Autor Thema: Köln 99ers - Berlin Baskets  (Gelesen 2666 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline FKH99ers

  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 1.766
  • =Ex-G-Blockx=
Köln 99ers - Berlin Baskets
« am: 31. Januar 2009, 21:35:26 »
Köln 99ers - Berlin Baskets 57:39 (8:10,16:2,14:18,19:9)

Sieg gegen Berlin! So geht´s! Glückwunsch!   [9]
"Die Voraussetzungen sind jetzt so, dass in Köln weiter Basketball hätte betrieben werden können. Da fühlt man sich ein bisschen so: Wir haben jahrelang an die Tür geklopft, und als sie sich endlich öffnet, gehen wir nicht durch." (Stephan Baeck, 10/2009)

Köln: Basketball-Tradition seit 1954;  Meister: 1981, 1982, 1987, 1988, 2006;  Pokalsieger: 1980, 1981, 1983, 2004, 2005, 2007

Offline MSollbach

  • Bekannter RSK Fan
  • Rookie
  • **
  • Beiträge: 52
Köln 99ers - Berlin Baskets
« Antwort #1 am: 31. Januar 2009, 23:09:28 »
Herzlichen Glückwunsch!

Das ist ja ein klarer Sieg. Unsere Mädels waren mit 16:2 im zweiten Viertel offensichtlich fantastisch, wohingegen die Jungs da richtig abgekackt sind.

Ohne Ziel ist auch der Weg egal!








Offline inside-dbbl

  • Handtuchwedler
  • *
  • Beiträge: 9
Köln 99ers - Berlin Baskets
« Antwort #2 am: 01. Februar 2009, 17:14:55 »
Köln 99ers schlagen Berlin Baskets - Ein Bericht

Wieder einmal neufirmiert präsentierten sich die Damen der Köln 99ers im Heimspiel gegen die Berlin Baskets.
Nach dem vorläufigen Abgang von Annika Sierk  zu einem Auslandssemester und dem Wechsel von Vera Jäcker nach Italien (Profivertrag) stellten sich  aber wieder 10 Damen dem direkten Verfolger.
Das Spiel entwickelte sich zäh, der erste Punkt fiel nach einer Minute und fünfzig Sekunden (2 : 0), und  entwickelte sich zum Spiel des hohen Tempos und der vergebenen Chancen. Das erste Viertel endete 8 : 10.  Im zweiten Viertel dominierten die Kölnerinnen und gestatteten den Berlinerinnen keinen Feldkorb. Die Berliner Punkte stammen aus Freiwürfen in den letzten beiden Spielminuten. Viertelergebnis: 16 : 2
Die Pausenansprache an die Berliner Spielerinnen schien gewirkt zu haben. Diese spielten sehr druckvoll und verteidigten  effektiv. Köln stand immer wieder unter Druck, insbesondere die ballführende (Aufbau)-Spielerin wurde immer wieder zur Seitenlinie gedrängt (legal) und von zwei Berlinerinnen in die Zange genommen. Dies führte zum häufigen Ballverlust. Berlin gewann dieses Viertel mit 14 : 18.  Doch Berlin konnte dieses Spiel nicht durchhalten, da sich die Kölnerinnen  auf das veränderte Spiel der Berlinerinnen einstellten und die Berlinerinnen sowie deren Coach nun mehrfach mit den Schiedsrichtern aneinander gerieten. Im Viertelergebnis von 19 : 9 spiegelt sich der verdiente Erfolg der mannschaftlichen Bemühungen der Kölnerinnen  wieder.

Endergebnis: 57 : 39

Wieder wichtiger für das Team werden die beiden „Altgedienten“:  Blanka Gerhardova (nach Genesung von Kreuzbandriß) und MaxCeal Mebane (Rückkehr nach einem Auslandssemester). Beide hatten  mehr Einsatzzeit als im letzten Spiel (in Quakenbrück).
Und MaxCeal Mebane ließ ihrer Ankündigung aus dem Energizzer (Ausgabe 4 aus 2008 / 2009), daß ihr Spiel „ein bißchen physischer unter dem Korb“ wird, Taten folgen. Sie setzte sich ein ums andere mal erfolgreich auch unter dem Korb durch (Rebounds, Würfe).


Die Statistik kann auf der Internetseite der DBBL eingesehen werden: http://www.dbbl.de

Leider wurde das Spiel nur von sehr wenigen Zuschauern verfolgt. Doch diese feuerten ihre Kölner Mannschaft intensiv und lautstark an. Die Mannschaft bedankte sich nach Spielende unter anderem mit Abklatschen bei den Zuschauern.
Bitte gib HIER eine persönliche Signatur ein, nachdem du diesen Text gelöscht hast.




Wenn das nicht erfolgt, löschen wir deine Anmeldung.

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.212
  • Kölner
Köln 99ers - Berlin Baskets
« Antwort #3 am: 01. Februar 2009, 19:05:36 »
Sehr schön, Herzlichen  "Glückwunsch"  Mädels !!
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.