Autor Thema: Basketball in Gotha - Köln 99ers  (Gelesen 4017 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline FKH99ers

  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 1.766
  • =Ex-G-Blockx=
Basketball in Gotha - Köln 99ers
« am: 07. Februar 2009, 19:53:51 »
Basketball in Gotha - Köln 99ers 64:61 (25:16,12:18,9:13,18:14)

Beim Tabellenletzten verloren... nunja...  [3]

Abhaken und nach vorne schauen.
"Die Voraussetzungen sind jetzt so, dass in Köln weiter Basketball hätte betrieben werden können. Da fühlt man sich ein bisschen so: Wir haben jahrelang an die Tür geklopft, und als sie sich endlich öffnet, gehen wir nicht durch." (Stephan Baeck, 10/2009)

Köln: Basketball-Tradition seit 1954;  Meister: 1981, 1982, 1987, 1988, 2006;  Pokalsieger: 1980, 1981, 1983, 2004, 2005, 2007

Offline MSollbach

  • Bekannter RSK Fan
  • Rookie
  • **
  • Beiträge: 52
Basketball in Gotha - Köln 99ers
« Antwort #1 am: 08. Februar 2009, 16:16:59 »
Wenn man sich das Ergebnis so anschaut, könnte man vermuten, die Mädels haben nach der langen Anreise das erste Viertel einfach verpennt.

Vielleicht hilft es ja, beim nächsten Mal etwas früher loszufahren?

Schade, dass das letzte Viertel dann auch verloren wurde, nachdem sich die Mädels so toll rangekämpft hatten.

Mit so viel Luft nach oben und unten ist es vermutlich schwer, sich für solche Spiele zu motivieren. Das funktioniert dann nur, wenn die Fans unsere Mädels zu Hause anfeuern.
Ohne Ziel ist auch der Weg egal!








Offline inside-dbbl

  • Handtuchwedler
  • *
  • Beiträge: 9
Basketball in Gotha - Köln 99ers
« Antwort #2 am: 09. Februar 2009, 01:39:28 »
In Ermangelung eigener Anwesenheit (leider wieder keine Mitfahrgelegenheit) nachfolgend der Bericht von der Internetseite der "Basketball in Gotha" BiG Gotha:

Ladies feiern ersten Heimsieg (08.02.2009)

Das Bild sprach Bände. Freya Sukalla hatte soeben zwei Freiwürfe verwandelt und nur wenige Sekunden später noch einen Dreier versenkt, als Head Coach Yvonne Schäfer die Arme gen Hallendecke reckte und kurz, aber energisch jubelte. Ihr Team führte nun mit 62:55, auf der Uhr war noch eine knappe Minute verblieben – und die Trainerin wusste: Das wird reichen! Kurz darauf war’s dann vollbracht: Nach acht erfolglosen Versuchen konnten die BiG Oettinger Lady Rockets ihren ersten Heimsieg in der 2. Bundesliga feiern.
Die Gothaerinnen triumphierten am Samstag mit 64:61 (37:34) gegen den Tabellensechsten Köln 99ers und gewannen somit auch den zweiten Vergleich gegen das Team aus der Domstadt. Mit diesem Sieg läuteten sie den Schlussspurt im Kampf um den Klassenverbleib erfolgreich ein. „Das war ein sehr wichtiger Sieg, der uns das nötige Selbstvertrauen für das Restprogramm gibt“, sagte Yvonne Schäfer unmittelbar nach der Partie. Als Schlüssel zum Erfolg machte sie die deutlichen Rebound-Vorteile, die gute Defense und eine starke Mannschaftsleistung aus. Zudem erwischte der Aufsteiger einen guten Start – und somit lief’s nach Plan. Denn für die Startphase hatte die Trainerin das Ziel ausgegeben: Wir machen mehr als 20 Punkte und genehmigen Köln nicht mehr als 15. „Und das hat ja fast geklappt!“
Zwar bauten die Lady Rockets den Vorsprung im zweiten Viertel bis auf 12 Punkte aus (35:23/17.), vorentscheidend absetzen konnten sie sich aber nicht. Immer wieder kämpften sich die Gäste auf wenige Punkte heran. Nach dem Seitenwechsel drohte die Begegnung sogar zu kippen, als Köln erstmals mit mehreren Punkten in Führung ging (39:43/24.). Doch die Gothaerinnen kämpften bravourös und hielten dagegen: Just in jener wichtigen Phase brachte Anja Sturmhöfel ihr Team mit einem Dreier wieder in Front (44:43/26.).
Zu Beginn des Schlussviertels bescherte dann die erneut glänzend aufgelegte Kristen Forristall ihrem Team mit 5 Zählern in drei Minuten eine knappe Führung (57:52/35.). Und kurz vor Ultimo machte Freya Sukalla mit 5 Punkten in Folge alles klar...

Gotha: Cunningham (10 Punkte), Forristall (21), Gabriel (10), Gempe (3), Offhaus, Piszczan (2), Sakriß (6), Sturmhöfel (3), Sukalla (9)

Viertel: 25:16 | 12:18 | 9:13 | 18:14

Quelle: http://www.big-gotha.de/

Alle Statistiken: http://www.dbbl.de

-----------------------------------------------------------

Warum dauert es eigentlich so lange bis die Kölnerinnen einen eigenen Bericht veröffentlichen ?
Bitte gib HIER eine persönliche Signatur ein, nachdem du diesen Text gelöscht hast.




Wenn das nicht erfolgt, löschen wir deine Anmeldung.