Autor Thema: 5. Spieltag: RheinStars Köln vs. Niners Chemnitz (13.10.16 19:30 Uhr)  (Gelesen 2414 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kölsche Baeckerei

  • Rookie
  • **
  • Beiträge: 73
Nach bisher einem Heimsieg steht eine schwierige Aufgabe bevor:
Karl-Marx-Stadt, Pardon Chemnitz.

Chemnitz zuletzt Paderborn recht deutlich geschlagen,
 toll finde ich einen Spielernamen: Malte Sigurd Jürgen Ziegenhagen!

Freue mich ihn zu sehen und hoffentlich fritten-fett-heiße Rheinstars a la Hamburg!

Offline badbull

  • Flying Flönz
  • All Star
  • ******
  • Beiträge: 765
Re: 5. Spieltag: RheinStars Köln vs. Niners Chemnitz (13.10.16 19:30 Uhr)
« Antwort #1 am: 12. Oktober 2016, 07:56:13 »
Um gegen die 99ers (hihi) zu bestehen braucht es vorallem auf der 1 und 5 eine deutliche Steigerung unserer Spieler, sowohl auf der Point Guard Position mit Matthews als auch auf der 5 mit Lawson und Seiferth sind sie exzellent besetzt und können uns da ordentliche Probleme bereiten.
Wohin der Wind uns trägt, wohin das Leben uns verschlägt:
Wir halten die Fahnen hoch und singen unsere Lieder.
Wohin Du uns auch folgst oder unser Weg sich kreuzt.
Ich bin mir sicher, wir sehen uns bald wieder!

Offline vezelib

  • Supporters
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 2.032
Re: 5. Spieltag: RheinStars Köln vs. Niners Chemnitz (13.10.16 19:30 Uhr)
« Antwort #2 am: 13. Oktober 2016, 15:12:26 »
Ich hoffe, heute Abend wird es etwas lebhafter als hier. Der 2. Sieg muss her, ich hoffe der Tabellenplatz täuscht. Bei den 99ers wars doch auch viel voller!!

Offline vezelib

  • Supporters
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 2.032
Re: 5. Spieltag: RheinStars Köln vs. Niners Chemnitz (13.10.16 19:30 Uhr)
« Antwort #3 am: 13. Oktober 2016, 23:59:20 »
Mein subjektiver Eindruck von heute. Die drei Großen waren heute kaum im Spiel, aber zumindest wurde gekämpft, nachdem der Anfang mal wieder verpennt wurde. An den Zuschauern kann nicht gelegen haben, für diese Spielstätte erstaunlich viele, dank der Studi-Aktion mehr als bei der Saisoneröffnung. Die Mannschaft kämpfte, endlich gab mal wieder was an den Schiris zu meckern (mindestens einmal durchaus mit recht), leider fehlten irgendwie die ersten Spielzüge völlig und die rebkund-Schwäche war eklatant. SO gehts sicher nicht, aber es entmutigt auch nicht total, gegen den Zweiten der Liga mit vier Punkten zu verlieren.





Offline Der Gruene Punkt Fan

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 1.917
Re: 5. Spieltag: RheinStars Köln vs. Niners Chemnitz (13.10.16 19:30 Uhr)
« Antwort #4 am: 14. Oktober 2016, 00:14:10 »
Fünf Spiele sind also vergangen. Der Start der Saison ist mal ordentlich verbockt worden, da braucht man gar nichts schön zu reden.

Zunächst einmal zum Spiel heute:
Es war leider wie eigentlich immer in dieser Saison. Phasenweise war es gut, was Köln zeigte, aber es gelang schon wieder nicht, mal länger als 3 Minuten am Stück konzentriert und strukturiert zu spielen. Warum nimmt ein Eversley, der aktuell 16% seiner 3er trifft nd auch zuvor nie ein guter Schütze von Außen war eigentlich jeden freien Wurf von der Dreierlinie?
Warum schafft es Köln unter Druck immer und immer wieder (in der aktuellen und der letzten Saison) nichtmal einen Einwurf zum Mann zu bringen? Von verworfenen Freiwürfen schweigen wie mal lieber.
Ständig wurden schlechte Entscheidungen getroffen. Zum Beispiel 45 Sekunden vor Ende ist man 6 hinten, hat den Ball und Foster rennt wild und unkontrolliert in den Gegner und vertendelt natürlich den Ball. Viele unnötige Würfe wurden mit 10 Sekunden auf der Shotclock genommen. Das Rebounding (26:45 !!!) ist ein schlechter Witz. Heinzmann eine Katastrophe. Eversley und Foster als 4er beide nicht zum Smallball geeignet (Beide sind eher Spieler für die 3/ 4  und nicht für die 4/5, was man zum guten Smallball bräuchte).
Besonders ärgerlich ist, dass auch Chemnitz nicht gerade toll gespielt hat. Besonders in den ersten Minuten war das ein Schlagabtausch auf sehr niedrigen Niveau. 25 Mal haben die Niners den Ball weg geworfen. Wäre hier ein konzentrierter Gegner in guter Form gekommen, es hätte bereits zur Halbzeit 30:50 stehen können, nicht 31:40.

Insgesamt lässt mich dies nun zu einem leider schwachen Bild des Kölner Basketballs in der letzten Zeit kommen.
Ich weiß und verstehe nicht, was Köln eigentlich unter Woltmann spielen will. Seit der Rückrunde der letzten Saison sehe ich kein Konzept und teilweise eine Mannschaft, die wie ein Hühnerhaufen auf dem Feld wirkt, wenn es eng wird. Nach dem tollen Start letzte Saison entwickelte sich das Team nicht weiter. Mit der Ausnahme von Baeck sind die Spieler schlechter, nicht besser geworden und das Teamplay kontinuierlich auch. Die Bilanz in diesem Zeitraum lautet 6-14.
Will Köln schnell spielen? Lieber langsam im Setplay? Über die großen Jungs oder doch lieber Flügel/Guard-lastig? Oder ist es das Konzept sich flexibel dem Gegner anzupassen und dadurch unberechenbar zu sein? Ist es letzteres, muss man sagen, dass man es nicht packt und sich schnellstens umorientieren sollte. Ist es eine andere Spielphilosophie, dann ist diese nicht erkennbar und das ist sehr schlecht. Hier ist der Trainer gefordert. Ihm eilte der Ruf vorraus, junge Spieler besser machen zu können. Zu sehen ist davon leider wenig und Spielzeit bekommen die Jungen „Wilden“ auch seit Monaten immer weniger. Und einen Trainer mit klarem Konzept sehe ich leider auch nicht in Köln. Wo soll die Reise hingehen?
Einzige Hoffnung die ich zur Zeit habe ist, dass Downs nach Virus und jetzt mit Gesichtsverletzung und Maske endlich in der Saison ankommt. 

Offline Daniel89

  • Supporters
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 1.368
  • Flying Flönz e.V.
Re: 5. Spieltag: RheinStars Köln vs. Niners Chemnitz (13.10.16 19:30 Uhr)
« Antwort #5 am: 14. Oktober 2016, 09:43:01 »
Heinzmann desolat. Mich nervt es das er in der Verteidigung immer an der 3er-Linie rum tingelt. Kein wunder das wir keine Schnitte im Rebounding oder Verteidigung haben, wenn die offen wie keine Ahnung was ist.
Ich finde aber das Foster deutlich besser aus der Sommerpause gekommen ist und er stark Verbessert zur letzten Saison ist. An der D muss er dennoch weiter arbeiten.
Eversley um längen der beste Neuzugang.
Robertson viel zu häufig Ego-Aktionen
Wenzl merkt man klar an das er die letzten 2 Jahre keinen Ball in der Hand hatte, ich hoffe der findet sich noch
Bei Downs weiß ich ehrlich nicht was los ist er hat nur scheiße an den Fingern
Christen gefällt mir in vielen Belangen auch sehr gut. Er fightet, bringt positive Stimmung mit und mach auch mal das Maul auf!!! Top
Hewitt ... naja ich sag nix
Eigene Jugend (vdv und co) ist ok

Fazit: 1 und 5 starker Nachholbedarf sonst können wir uns die Playoffs in die Haare schmieren...
Deutscher Meister nur mit Energie!


wir brauchen keinen imac, denn der spielt nur für GELD! Wir haben J.J. Strasser, den geilsten Guard der Welt!!!*sing*

Offline Retortenkind

  • Flying Flönz
  • Nationalspieler
  • *****
  • Beiträge: 463
Re: 5. Spieltag: RheinStars Köln vs. Niners Chemnitz (13.10.16 19:30 Uhr)
« Antwort #6 am: 14. Oktober 2016, 09:57:42 »
Da kann man GPF nur zu 100% zustimmen!

Besonders auffällig (und unverständlich) war ja gestern die Smallball-Variante. Klar, Wenzl und Heinzmann waren gestern desolat, aber wenn der gegnerische Center (Seiferth) 8 Punkte am Stück macht, weil er in der Zone ein Missmatch nach dem anderen hat, kann man schonmal reagieren als Coach.

Insgesamt muss man aber sagen, dass es momentan wesentlich schlimmer aussieht als es eigentlich sein sollte. Wir spielen seit Beginn der Saison praktisch ohne PG und im Verlaufe selbiger auch verstärkt de facto ohne Center, und einen SG, der den Positionsnamen verdient, haben wir auch mal wieder nicht. Dies muss und kann(?) Woltmann schnellstens abstellen. Wie, ist nur die Frage.

Wenig Hoffnung macht mir aber, wie schon von GPF angesprochen, dass in der zweiten Hälfte der letzten Saiaon exakt der gleiche Spielstil vorlag ....
No Blood, No Foul!

Offline Sackjeseech

  • Flying Flönz
  • All Star
  • ******
  • Beiträge: 579
Re: 5. Spieltag: RheinStars Köln vs. Niners Chemnitz (13.10.16 19:30 Uhr)
« Antwort #7 am: 14. Oktober 2016, 11:29:25 »
Genau, ohne PG und ohne Center zu spielen, da kannst Du nicht gewinnen. Wenn unsere Defense und die Steals mit den daraus resultierenden Fast-Breaks nicht so krass gut wäre (zumindest, wenn wir es schaffen, dass der Gegner nicht in Korbnähe kommt), dann würden wir die Spiele noch viel deutlicher verlieren. Die Schwachpunkte sind eigentlich klar in dieser Mannschaft, der Coach muss diese nun abstellen oder man muss personell nachlegen bzw. austauschen.

Mir Kölsche han mit jaaar nix jet am Hoot!!

Offline derriese1968

  • Flying Flönz
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.658
  • Zurück in die Zukunft!
Re: 5. Spieltag: RheinStars Köln vs. Niners Chemnitz (13.10.16 19:30 Uhr)
« Antwort #8 am: 14. Oktober 2016, 18:44:10 »
Momentan ist doch einfach alles grauenhaft! Es fängt mit der Körpersprache an und hört beim Teamplay auf. Jeder spielt was er kann, aber keiner was er soll! Ein Konzept ist wirklich nicht zu erkennen. Egal was Woltmann in den Tome Outs sagt, es bringt dem Anschein nichts. Gestern erklärt er in seinem Timeout den Spielern was, schickt sie aufs Feld zurück und 5 Sekunden  später holt er das Team zur nächsten Timeout, weil Robertson das Besprochene wohl schon wieder vergessen hat. An Heinzmann stört mich z.B. wie Daniel es auch schon geschrieben hat, dass er aus der Zone rausläuft, ein Flügelspieler für ihn in die Mitte zieht um den gegnerischen Center abzudecken und schon steht draußen an der 3er-Linie einer frei. Das ist alleine 3-3 mal in den ersten Minuten vorgekommen. Zum Glück hatte Chemnitz keinen guten 3er Tag. Grauenhaft sind auch unsere PGs. Bis zum letzten Viertel hatten beide gerade einmal 3 Punkte ZUSAMMEN! Downs machte seine 6 Punkte in der letzten oder in den letzten beiden Schlußminuten. Das ist von draußen einfach viel zu wenig! Was sich Wenzl teilweise bei seinen Aktionen gedacht hat, bleibt wohl sein Geheimnis! Robertsons Aktionen sind mir auch des Öfteen ein Räzsel. Schlimm, dass er mit seiner schlechten Leistung gestern noch der Topscorer war. Die Leistung der Nachwuchsspieler war nicht der Rede wert, aber wenigstens kämpfen sie. Aber leider Gottes ist vor allem Steffen immer einer, der den Ärger vom Woltmann abbekommt! Es sind immer die selben Spieler, die sich ihren Anschiss abholen dürfen. Ein Eversles, Robertson, Hewitt und Christen sind meistens außen vor. Am Schlimmsten trifft es immer wie gesagt Stffen und Foster. Gestern stand, aber auch zu Recht, Wenzl im Zentrum der Kritik! Bei Hewitt habe ich das Gefühl, er bemüht sich nur um einen neuen Vertrag (egal in welchem Verein) und nicht um das Team! Als er gestern in einem Timeout gegen Downs ausgetauscht wurde, verzog er ein Gesicht wie 7 Tage Regenwetter! Bei manchen Spielern habe ich das Gefühl, sie spielen nur für sich und nicht fürs Team. Insgesamt hat mir das Team letztes Jahr zum gleichen Zeitpunkt besser gefallen. Einzig Foster, Eversley und Christen sind im Soll, obwohl auch sie bestimmt mehr können. Dass das Spiel mit so einer geringen Differenz zu Ende ging, lag allerdings in meinen Augen an Chemnitz! Immer wenn sie nachließen, kamen unsere Jungs heran und wenn es für Chemnitz brenzlig wurde, haben sie das Tempo wieder angezogen und sind bis 9-11 Punkte davongezogen! Alle anderen Fehler ziehen sich seit Beginn der Saison durch die Spiele. Falsche Auswahl der Schüsse, Reboundschwäche, Freiwurfquote unterirdisch, kein System erkennbar, um nur die groben Fehler zu nennen. Momentan sind wir von den Playoffs so weit entfernt wie der Dom von der Freiheitsstatue!
Du bist meine Liebe, meine Stadt und mein Verein!

Offline eric

  • Flying Flönz
  • Nationalspieler
  • *****
  • Beiträge: 420
Re: 5. Spieltag: RheinStars Köln vs. Niners Chemnitz (13.10.16 19:30 Uhr)
« Antwort #9 am: 15. Oktober 2016, 09:05:07 »
Es war mein erstes Ligaspiel in dieser Saison, was ich life gesehen habe. Erschreckend war in dem ersten Virtel unsere D, keine Pick and Roll Verteidigung und oft gelang es Chemnitz aus dem doppeln zu freien Würfen zu kommen.
Es fehlt der Biss und die Übersicht im Spiel.
Wenzl und Heinzmann Totalausfälle, keine Rebounds keine Gefahr unter dem Korb.
Eversley von der Dreipunktelinie ist die ungünstigste Variante, zu schlechter Wurf und er fehlt unter dem Korb.
Robertson mit gefühlten vier bis fünf vergebenen Eins gegen Null Situationen.
Wenn Arne dann noch jedes Systhem in der Offenc angeben muss ist es kein Wunder das die Spiele gegen uns laufen.
früher schon saturn gesehen; daher sind die 99ers (rek) ein muss. Neue Zeiten neuer Namen Rhein Stars Köln.