Autor Thema: 1.Spieltag: RheinStars Köln vs. RÖMERSTROM Gladiators Trier (25.09.16 17:00 Uhr)  (Gelesen 2845 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Felix

  • Flying Flönz
  • Starting Five
  • ****
  • Beiträge: 253
Es muss eben auch die Pessimisten unter uns geben. Ich würde das einfach so stehen lassen und die nächsten Partien abwarten.
In den nächsten 7 Tagen werden wir ja sehen, wie das Team auf die Niederlage reagiert. Ich bin aber eher optimistisch, dass wir den fitten Downs und Eversley sowie einem besser eingespielten Hewitt uns auf jeden Fall steigern werden.

Offline socialmediamann

  • Bekannter RSK Fan
  • Sixth Man
  • ***
  • Beiträge: 150
    • Basketball Köln
Re:1.Spieltag: RheinStars Köln vs. RÖMERSTROM Gladiators Trier (25.09.16)
« Antwort #16 am: 28. September 2016, 16:25:45 »
Wenn doch abzusehen ist, dass nur so wenige Karten verkauft werden, warum verteilt der Verein dann keine Freikarten an seine eigenen Jugendmannschaften, seine sonstigen Vereinsmitglieder oder an befreundete Vereine, Schulen, Kindergärten, Altenheime oder sonstige soziale Einrichtungen. Da gibt es doch in Köln genügend Möglichkeiten. Dann würde man ein „gutes Werk“ tun, die Halle wäre voller und der ein oder andere käme dann bestimmt auch mal als zahlender Gast wieder.

Freikarten haben "damals" zu 99ers Zeiten dazu geführt, dass "fast keiner" mehr Tickets gekauft hat weil es immer Wege gab, kostenlos an Tickets zu kommen. Für Vereinsmitglieder gibt es spezielle Karten-Aktionen, wo auch Gratis-Karten dabei sind. Problem: Am Sonntagnachmittag sind Mitglieder noch auf der Autobahn oder in der Halle weil sie selbst spielen. Unter der Woche ist das Problem, dass die eher jungen Mitglieder am nächsten Tag in die Schule müssen.

Man kommt auf die alte BWLer Frage nach der Ankurbelung der Nachfrage durch eine Reduzierung der Preise. Wenn ich die Preise halbiere, dafür aber die Zuschauerzahl verdoppel, kann das im Moment dem Projekt nur zuträglich sein.

Ein Zusammenschluss mit dem FC - wie von halloeinfach vorgeschlagen - würde dem ganzen Projekt die zweite Luft und weiteren Schwung verpassen. Kann mir aber aktuell nicht vorstellen, dass die Beteiligten das machen werden, zumal der FC-Präsident laut EXPRESS "Frauen, Handball und Tischtennis angemessen fördern will, allerdings mit jährlicher Überprüfung" und darauf dürften die aktuellen Gesellschafter bei einer möglichen Basketball-Kooperation keine Lust haben.

Hinweis: Hier wurde niemand verhöhnt oder irgendwem was Böses gewollt  ;)
Sören Pröpper
Basketball Köln - Das neue Basketball-Portal für Köln
info@basketball-in-koeln.de

Offline derriese1968

  • Flying Flönz
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.631
  • Zurück in die Zukunft!
Re:1.Spieltag: RheinStars Köln vs. RÖMERSTROM Gladiators Trier (25.09.16)
« Antwort #17 am: 28. September 2016, 20:12:23 »
Login hat Recht, dass das Forum von Beiträgen lebt.

Deshalb schreibe ich auch noch mal etwas zum Spiel am Sonntag, auch auf die Gefahr hin, wieder „zerrissen“ zu werden.

Es tut mir sehr leid, aber ich fand das Spiel, das ja immerhin das Saisoneröffnungsspiel war und für das im Vorfeld viel Publicity gemacht wurde, enttäuschend. Damit meine ich nicht nur das Spiel selber, welches ich auch alles andere als spannend fand, sondern auch das ganze „Drumherum“.

Ich hätte gerade beim ersten Spiel der Saison irgendwelche besonderen Aktionen, Spiele, Darbietungen u.Ä. erwartet.

Stattdessen gab es das gleiche mickrige Unterhaltungsprogramm, wie letzte Saison, das diesen Namen kaum wert ist.

So gewinnt man keine Zuschauer, die einfach nur gut unterhalten werden möchten. Denn das Spiel selber war unspektakulär, bestenfalls mittelklassig, teilweise schon langweilig. Der Mannschaft fehlt der „bad boy“, an dem man sich auch als Zuschauer reiben kann. Und wenn weder das Spiel selber, noch einzelne Spielerpersönlichkeiten die Leute fesseln, dann muss es das Begleitprogramm tun.

Nun, dass die Arena selber eine Katastrophe ist, wurde schon ausreichend geschrieben, aber, dass zur Saisoneröffnung immerhin an einem Sonntagspätnachmittag, so wenige Leute in die Halle finden, hätte ich dann doch nicht erwartet. Und das alles auf den FC zu schieben, finde ich zu einfach, denn längst nicht jeder Sportfan mag Fußball. Wenn doch abzusehen ist, dass nur so wenige Karten verkauft werden, warum verteilt der Verein dann keine Freikarten an seine eigenen Jugendmannschaften, seine sonstigen Vereinsmitglieder oder an befreundete Vereine, Schulen, Kindergärten, Altenheime oder sonstige soziale Einrichtungen. Da gibt es doch in Köln genügend Möglichkeiten. Dann würde man ein „gutes Werk“ tun, die Halle wäre voller und der ein oder andere käme dann bestimmt auch mal als zahlender Gast wieder.

Ich befürchte dass, wenn es so weiter geht, das Projekt Rheinstars in Kürze Geschichte ist. Einzige Rettung wäre ein schnellstmöglicher Zusammenschluss mit dem FC.

Mir persönlich ist dieser Jens Koralewski über! Langweilig, redet nur Mist und zur Stimmung trägt der kein bißchen bei! Selbst im Altenheim würde der nichts reißen! Bei vielen Dingen, die er tut, wirkt er überfordert, nicht auf der Höhe und völlig planlos! Ich weiß, dass Einigen der Amiaz zu überdreht ist, aber tausend Mal besser als diese Schlaftablette!
Du bist meine Liebe, meine Stadt und mein Verein!