Autor Thema: NBBL Saison 2012/2013  (Gelesen 11806 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.204
  • Kölner
NBBL Saison 2012/2013
« am: 04. Oktober 2012, 19:26:12 »
Noch 10 Tage, dann geht die NBBL Saison wieder los. :)
Wir spielen in der  NBBL Gruppe West

Die Manschaft von Stephan Baeck muß am ersten Spieltag in Gießen antreten.

14.10.2012  15:00      LTi GIESSEN 46ers Juniors        SG Köln 99ers NBBL                       Sporthalle Ost

Der Spielplan der Hauptrunde
http://www.nbbl-basketball.de/linkit.php?menuid=25&topmenu=202

Ich wünsche der Mannschaft eine erfolgreiche Saison !

12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.204
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2012/2013
« Antwort #1 am: 14. Oktober 2012, 23:51:42 »
Leider das erste Auswärtsspiel in Gießen verloren.   72 : 65

Es scheint ein sehr umkämpftes Spiel gewesen zu sein.
Zum Ende des 3. Virtels stand es ausgeglichen 51 : 51
Zum Ende gingen wohl unserer Mannschaft ein wenig die Spieler aus.
Was aus den Stats sehr auffällt, der große Unterschied in der Foulbelastung.
Gießen 21 PF und wir dagegen mir sagenhaften 35 ! Fouls.
Bei Gießen mußte ein Spieler frühzeitig das Feld verlassen, bei uns war für 4 ! Spieler frühzeitig das Spiel vorbei.

Mich würde da ein Augenzeugenbericht interessieren.
War der große Unterschied in der Foulbelastung gerechtfertigt ?

Allerdings hatten die nur mit 7 Mann rotierenden Gießener die bessere Wurfquote.

Auf der NBBL Seite ist der Name von Stephan falsch !

Kopf hoch Jungs, ihr habt euch viele Würfe erspielt.
Wir schauen zum nächsten Spiel.
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.204
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2012/2013
« Antwort #2 am: 15. Oktober 2012, 19:14:30 »
Die LTIi Gießen 46ers haben eine Pressemitteilung zum Spiel rausgebracht.

NBBL-Team siegt zum Saisonauftakt gegen Köln
In einer engen Partie am ersten Spieltag der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) besiegen die LTi GIESSEN 46ers Juniors die Gäste der SG Köln 99ers mit 72:65. Bester Werfer bei den Mittelhessen war Adrian Didovic mit 15 Zählern, bei den Kölnern war Leon Baeck mit 13 Punkten der Topscorer.

Die LTi 46ers Juniors legten einen Start nach Maß hin und führten zum Ende des ersten Viertels mit 19:10. In den zweiten zehn Minuten ließ die Intensität auf Seiten der Mittelhessen jedoch nach, Köln drehte den Spieß um. Dass der Spielstand zur Halbzeit dennoch ausgeglichen war (35:35), lag vorrangig an den beiden erfolgreichen Dreipunktwürfen von Max Pfannmüller unmittelbar vor der Halbzeitsirene.

Eng blieb der Spielstand auch im dritten Viertel, mit einem Gleichstand (51:51) gingen die Teams in den Schlussabschnitt. Hier ließ sich das Team von Filip Piljanovic die Butter dann aber doch nicht mehr vom Brot nehmen. Angeführt durch die Treffer aus der Distanz von Vinzent Zimmer, der in seinen sechs Minuten Einsatzzeit neun Punkte erzielte, gewannen die LTi 46ers Juniors am Ende mit 72:65.

Die nächste NBBL-Partie für die LTi GIESSEN 46ers Juniors steht am kommenden Sonntag, 21. Oktober (15 Uhr) mit dem Auswärtsspiel bei den Kurpfalz Baskets Rhein Neckar an.

Filip Piljanovic (Trainer LTi GIESSEN 46ers Juniors): „Ich bin zufrieden mit dem Sieg, allerdings nicht mit der Leistung, die mich über 30 Minuten nicht zufriedengestellt hat. Wir haben insgesamt unter unseren Möglichkeiten gespielt und nach dem ersten Viertel gedacht, dass es ein Selbstläufer wird. Die Kölner hatten es dann leicht, um wieder in die Partie zu kommen. Da müssen wir uns in den kommenden Wochen steigern.“


Kein Ton von der Foulverteilung, oder den 2 Unsportlichen Fouls, kurz vor Schluß !!
Aus SD zu den 2 Unsportlichen...
(der User kennt die Kölner Spieler nicht mit Namen, deswegen kann er nicht sagen, wer das unsportliche bekommen hat, ist aber auch egal)
Mr. Unbekannt (sorry, ich kenne die Kölner Spieler nicht und kann dir auch nicht die Rückennummer sagen), der sich nach Bodenkampf und anschließendem Foulpfiff gegen ihn beschwerte, dann auch noch der Trainer im Anschluß während der Ausführung der nun fälligen Freiwürfe - und somit war das Spiel entschieden.
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.204
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2012/2013
« Antwort #3 am: 15. Oktober 2012, 19:19:12 »
Ich fragte dann noch....

    login57 schrieb am 14.10.2012 23:32:
    @Lahnkrokodil
    Hat Köln denn wirklich so hart gespielt, das dieser große Unterschied gerechtfertigt ist ?


Er antwortete...

Es ist natürlich schwierig dies zu bewerten.

Köln hat im Gegensatz zu Gießen, die ich als das talentiertere Team ansehe, mehr Einsatz und Aggressivität gezeigt und dabei auch oft unsauber agiert. Speziell Lockhart wurde das ganze Spiel hinweg über das ganze Feld attackiert/gedoppelt, wobei er nach meinen Empfinden auch gerade in der 1. HZ fast bei jedem Ballbesitz gefoult wurde, oftmals auch ohne das dies geahndet wurde. Das erklärt auch z.T. die hohe Anzahl seiner Ballverluste.

Die höhere Foulbelastung auf Kölner Seite war aber nicht spielentscheidend, da nahm man sich ganz zum Schluß einfach mit 2 (unnötigen) technischen Fouls selbst die letzte kleine Siegchance.

P.S. der kleine Baeck hat mir auch ganz gut gefallen.
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.204
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2012/2013
« Antwort #4 am: 17. Oktober 2012, 19:09:43 »
Auf der SG HP ist auch ein Bericht, in dem wird auch speziell auf die letzten Sec. des Spiels mit den 2 U`s eingegangen.
War wohl noch knapper, als es das Ergebnis glauben macht.
Hoffen wir auf ein Erfolgreiches erstes Heimspiel am Sonntag.

..........Erst in der letzten Spielminute kippte das Spiel schlagartig.
40 Sekunden vor Ende führte Gießen mit nur 2 Punkten. Die beiden Unparteiischen, die über das ganze Spiel gesehen eine gute Leistung ablieferten, entschieden nun zweimal gegen die Kölner. Dies war unglücklich aus Kölner Sicht, doch spielentscheidend waren doch eher 2 Dreipunkte Würfe des bis dahin unauffällig agierenden Vinzent Zimmer, den die Kölner Verteidigung zu frei zum Wurf kommen ließ. Am Ende stand es dann 72:65 für Gießen.
„Das war heute eine gute Erfahrung für uns. Wir haben gesehen was wir tun müssen um unsere Philosophie von Basketball aufs Feld zu bringen. 28 Turnover der Gießener sind Verdienst unser besser werdenden Verteidigung, leider haben wir auch selbst 22 Turnover gemacht und in den letzten Minuten die nötige Konzentration verloren. Wir hatten heute eine sehr gute Chance dieses Spiel zu gewinnen, deswegen dürfen wir mit dem Ausgang des Spiels nicht zufrieden sein. Wenn wir aber an unseren Fehlern weiter arbeiten sind wir auf einem guten Weg“, analysierte Headcoach Stephan Baeck den ersten Auftritt seines Teams.
Am kommenden Sonntag um 15 Uhr ist das erste Heimspiel der Saison im Apostelgymnasium in der Biggestr. in Köln. Dort wird das NBBL-Team der Eintracht aus Frankfurt zu Gast sein.........
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.204
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2012/2013
« Antwort #5 am: 05. November 2012, 17:27:09 »
Auf der SG HP ist ein Bericht des Spiels     04.11.2012 14:30      SG Köln 99ers     Team Bonn/Rhöndorf     47 : 52
http://www.sg-koeln99ers.de/index.php/77-aktuelles/288-toll-gekaempft-und-trotzdem-verloren

Auch in SD wird über das Spiel geschrieben, auszüge....
Mohawq  04.11.2012 17:57

Köln verliert mit 47:52 gegen Bonn/Rhöndorf.
Ich weiß nicht so recht, was ich von dem Spiel halten soll. So ein Chaos und so viele Dinge, die auf einmal schief laufen, habe ich selten erlebt. Aber ich sollte chronologisch vorgehen: Die erste Halbzeit hat mir sehr gut gefallen bei den Kölnern, gerade am Anfang setzte man durch 2 Dunks ein Statement, doch die Jungs konnten sich nie eine richtige Führung rausspielen. Die höchste Führung war 17:12, meine ich. Zur Halbzeit stand es dann 23:23. Insbesondere die interessante Zonenvariante der Kölner stellte die Bonner vor Probleme. Nach der Halbzeit ging aber gar nichts mehr bei den Kölnern, die Bonner zogen auf 23:35 davon als dann endgültig das Chaos begann: Erst bekam ein Kölner Spieler ein technisches Foul, im nächsten Angriff der Bonner wurde ein unsportliches Foul gegen Köln gepfiffen, worüber sich Stephan Baeck aufregte und auch ein Technisches Foul bekam und einige Aktionen später kam das 2. hinterher und Stephan Baeck musste aus der Halle. Soweit ich mich erinnere stand es da dann 23:43 für Bonn/Rhöndorf. Die aufgeheizte Stimmung konnten die Kölner Spieler dazu nutzen, die Bonner in den ersten 8 1/2 Minuten des letzten Viertels punktlos zu halten. Leider war die Offense zu ideenlos und die freien Würfe fanden nicht ihr Ziel, sodass ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl hatte, dass Köln noch gewinnen könnte. Am Ende hieß es dann 47:52.

So jetzt meine Meinung zu den Technischen/Unsportlichen Fouls und den Schiedsrichtern: Mir ist schon in der ersten Halbzeit negativ aufgefallen, dass einerseits kleinliche Schrittfehler gepfiffen wurden, aber andererseits Ausentscheidungen, die offensichtlich waren, ausblieben. In der 2.Halbzeit haben sie leider viel zu selten die Schrittfehler abgepfiffen, wenn die Bonner zum Korb gegangen sind (das führte auch zum 2.Technischen Foul vom Trainer). Das erste Technische gegen den Spieler fand ich persönlich überzogen, das Unsportliche kann man so geben (Beim Fastbreak wurde der Spieler während des Korblegers von der Seite ein wenig unterlaufen), das erste Technische gegen den Trainer hätte ich auch gegeben, das 2. aber eher nicht. Nach diesen ganzen Fouls änderten die Schiedsrichter ihre Linie, wodurch die Bonner aus dem Spiel kamen. Auch das fand ich nicht gut, weil da viele Konzessionsentscheidunge n fielen. Am Ende als das Spiel wieder eng war, kehrten die Refs zur ihrer ursprünglichen Linie zurück, was aus meiner Sicht viel schlimmer war, als diese Foulorgie im 3.Viertel, weil den Kölnern dadurch die letzte Siegchance geraubt wurde, da erst ein Foul nicht gepfiffen wurde, wodurch die Kölner auf 2 rangekommen wären, und dann als versucht wurde, die Uhr zu stoppen, die Foulpfiffe ausblieben trotz eindeutiger Fouls.

Trotzdem sind die Kölner selber Schuld an ihrer Niederlage wegen des verpennten Starts ins 3.Viertel, einfach vergebenen Chancen und einer schlechten Trefferquote aus der Distanz und Halbdistanz. Außerdem verstand ich auch einige Trainerentscheidungen nicht, beispielsweise 4 Guards auf dem Feld zu haben und dann nicht zu pressen.
Bonn hat das clever ausgespielt bis zum vierten Viertel, dann ließ sich die Mannschaft von der Hektik in der Halle anstecken. Am Ende reichten dann Einzelaktionen zum Sieg.

Zu den einzelnen Spielern:
Bei Köln war Jannik Thiel für mich der beste Spieler, ging gut zum Korb (hätte den ein oder anderen Foulpfiff verdient gehabt, aber die musste man nicht geben) und war auch aus der Distanz gefährlich, dazu mit gewohnt starker Defense. Auch Leon Baeck mit vielen guten Aktionen, hätte in der 2. Halbzeit ruhig mehr spielen dürfen. Defensiv auch noch Saidu Sturm und David Altenbach gut, Nicklas Behler besonders im vierten Viertel stark. Tim mit vielen guten Entscheidungen, aber mal wieder viel Pech dabei.
Bei Bonn Thomas Michel unauffällig, aber für mich der Matchwinner, weil er in den entscheidenen Phasen seine Würfe traf. Valentin Blass auch sehr stark, von Joel Zeymer war ich ein wenig enttäuscht, ich hatte ihn stärker in Erinnerung, gerade sein Wurf sah mal besser aus. Auch Robert Gan war sehr gut im Spiel.


und....
korbballfreund  05.11.2012 09:57

So mein Bericht zu Köln vs. Bonn/Rhöndorf
1. Stimmung gut, faires Spiel von beiden Seiten , schöne Halle.
2. Zustimmung zu Mohawq in den meisten Punkten.
Schirileistung in der ersten Hälfte OK und nichts groß zu beanstanden. Dann ein Lauf der Bonn/Rhöndorfer nach der Halbzeitpause. Damit hatten die Refs noch nicht viel zu tun, das lag an der erheblich besseren Trefferquote der Gäste aus dem "Süden". Dass dann Unmut auf der Bank der Kölner aufkam ist normal, hatte aber mehr mit den Spielern zu tun. Das Unsportliche Foul im Fastbreak war OK so, dass T gegen den Kölner Trainer wegen Motzen damit auch. Das zweite T gegen ihn und der Verweis aus der Halle war aus meiner Sicht reiner Blödsinn und Aktionismus, weil die Stimmung langsam heißer wurde. Im Anschluss danach verloren die Refs jegliche Linie und pfiffen (bzw. nicht) kunterbunten Mist zusammen, auf beiden Seiten. Phasenweise wurden beide Team jeweils benachteiligt.
Das war die eine unschöne Seite des Spiels.

Die andere war die unterirdische Trefferquote bei beiden Teams, etwas gravierender bei Köln, und die Fahrlässigkeit und Planlosigkeit des Spielaufbaus der Bonn/Rhöndorfer. Köln mit einer sehr engagierten Defense, die haben sich wirklich reingehängt und ihren Größennachteil auf den Guardpositionen mehr als ausgeglichen. Insgesamt eine nervige Ball-Raumverteidigung, mit der die Gäste wirklich nicht klarkamen, weil die Distanzwürfe bis auf das 3. Viertel nicht fielen.
Bei Köln war in der Offense aber auch nicht viel zwingendes zu sehen. Die kleinen Guards müssen sich wirklich eine Schuss zulegen, wenn sie bei der Körpergröße in höheren Ligen bestehen wollen. Insgesamt wirkte das Team jünger als Bonn/Rhöndorf, was vielleicht noch nicht mal stimmt. Dafür stimmte der Einsatz immer 100%, die haben gemacht was möglich war und die Gäste echt in Bedrängnis gebracht.
Das wiederum lag vor allem am Spielaufbau. Wahnsinnig viel Ballverluste durch zu unpräzise und lasche Pässe, die man sich gegen so eine aggressive Defense nicht erlauben darf. So konnten die Kölner aber praktisch alle Punkte des ersten Viertels (und auch einige der 3 weiteren) nach Ballverlusten erzielen. Auf der anderen Seite wurden die Fastbreak praktisch nie ausgespielt, weil immer das Tempo rausgenommen wurde um dann ständige Querpässe über die Zone zu machen. Die Innenspieler (Iser, Michel und Zeymer) bekamen viel zu selten den Ball in den richtigen Momenten, wenn sie kurzzeitig frei waren. Körperlich hatten sie zeitweise massive Mismatches, die nie konsequent ausgenutzt wurden.
Das hat wohl auch die richtige Sichtweise der Bonn/Rhöndorfer Spieler von Mohawq zur Folge. Von Michel und Zeymer könnten und müssten effektiver eingesetzt werden. Der Umstand, dass Zeymer eigentlich Shooting Guard ist, aber bedingt durch die Personalsituation in der Zone spielen muss, verhindert meist eine besser Punktausbeute und auch sein guten Passqualitäten kommen so kaum ins Spiel, weil er einfach zu selten in die Situation kommt, seine offensiven Stärken auszuspielen Auch Michel ist eigentlich Flügelspieler und kann seine Schnelligkeit kaum gewinnbringend einbringen, weil er den Ball selten in Bewegung erhält, sondern meist mit dem Rücken zum Korb. Zum Glück hat Blass am Sonntag seinen Touch von außen im 3. Viertel gefunden und so wesentlich für den Vorsprung im 3 . Viertel gesorgt.
Durch die 2 technischen Fouls gegen Baeck kam das Publikum wieder ins Spiel und das half den Kölnern gegen im letzten Viertel hilflose Bonn/Rhöndorfer, die sich dem Druck nur schwer entziehen konnten. Man hat sich in den letzten Minuten zum Abpfiff gezittert.

Fazit: Köln hat aus seinen Möglichkeiten viel gemacht, vor allem in der Defense. Offensiv fehlt es an allen Ecken und Enden. Gegen souveränere Teams als gestern wird Köln große Probleme haben, die Playoffs werden kaum erreicht werden können, aber letzter werden sie auch nicht werden.

Bonn/Rhöndorf hat ein Problem seine Qualitäten richtig auszuspielen. Es fehlt der kreative Kopf und Ruhepol im Backcourt, der gefährliche Situationen schaffen kann und erkennt, wann es sinnvoll ist, aus dem System aussteigen. 2 Flügelspieler die in der Zone wühlen müssen ist ein mehr als unbefriedigende Lösung, aber zur Zeit wohl nicht anders machbar. Die Playoffs werden so schwer zu erreichen. Man muss auf Schwächephasen der Frankfurter oder Gießen hoffen um auf den erreichbaren 4. Platz zu kommen.
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.204
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2012/2013
« Antwort #6 am: 12. November 2012, 23:30:14 »
Eine Pressemitteilung auf SD.  (diese ist noch nicht auf der SG HP) (doch, jetzt erst gesehen!!)


Erster Sieg für die NBBL der 99ers

(dh) Ein passenderes Datum als den 11.11. für den ersten Saisonsieg der NBBL der Köln 99ers hätte es nicht geben können. Mit 53:48 schlägt Köln das Team der Kurpfalz Baskets Rhein Neckar.
Dabei begann das Spiel total verrückt. Nach anfänglich solidem Spiel der Hausherren übernahmen die Gäste das Spiel komplett. Coach Stephan Baeck wies sein Team vorm dem Spiel auf die Wichtigkeit der Reboundarbeit hin. Dies wurde dann aber im ersten Viertel sträflich vernachlässigt, so dass das Rhein Neckar Team die Bretter kontrollierte. Lasse Steinort profitierte am meisten davon und erzielte 15 seiner insgesamt 31 Punkte im ersten Viertel. 9:22 lautete der Spielstand nach den ersten 10 Minuten. Sichtlich verunsichert agierten die Kölner, die sich zwar engagiert in der Verteidigung zeigten, aber im Angriff viel zu ungefährlich spielten. So wollte man sich vor den Zuschauern nicht als Karnevalsverein präsentieren. Aufbauspieler Leon Baeck, der mit 15 Zählern bester Kölner war, konnte mit 2 wichtigen Dreiern den Rückstand zur Pause auf 7 Punkte verringern.
Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel dann ansehnlicher. Center Sebastian Riebeling konnte sich in der Offense immer wieder gut durchsetzen und angelte sich 7 Offensivrebounds. In der 7. Spielminute übernahm Köln dann wieder dank eines starken 17:8 Viertels erneut die Führung.
Von den Zuschauern kam jetzt auch mehr Unterstützung und die Halle verwandelte sich in ein lautes Trompeten- und Rasselorchester, welches die Spieler enorm anspornte.
Dies zeigte sich besonders an Center Calvin Stüber, der nach etwas holprigem Start starke 14 Rebounds holte und 6 Würfe blockte.
Das Schlussviertel war dann hart umkämpft und die Führung wechselte mehrmals bis zu den letzen 2 Spielminuten. Da konnten die 99ers dann mit einem souveränen 9:4 Lauf alles klar machen.
Zwar agierte man am Ende noch zu hektisch, aber man konnte der Pressverteidigung der Gäste mit schnellen Pässen entgehen und wurde immer wieder an die Freiwurflinie geschickt.
„Ich bin natürlich froh, dass wir den ersten Sieg mit unserem sehr jungen Team eingefahren haben, das hebt die Stimmung und macht die Arbeit im Training leichter. Nach wie vor müssen wir an unseren Schwachstellen Reboundverhalten und Trefferquote in unserer Offense arbeiten. Ich denke wenn wir unsere einfachen Fehler abstellen können bekommen wir auch mehr Sicherheit im Abschluß und uns fällt dann vieles einfacher. Ich sehe das die Mannschaft will und sich entwickelt.“, so Headcoach Stephan Baeck nach dem Spiel.
Am kommenden Sonntag geht es dann für die 99ers nach Düsseldorf, wo man um 15 Uhr gegen die noch sieglosen Giants antreten muss.

Für die 99ers spielten: Leon Baeck (15 Punkte), Sebastian Riebeling (10), Jannik Thiel (7), Calvin Stüber (6), Edmond Presova, Saidu Sturm (je 5), Tim Van der Velde, Felix Thurn (je 2), Nickals Behler (1), Abou Sitah, Christopher Pieck, Philipp Hartwich


Pressemitteilung: SG Köln99ers

Glückwunsch zum ersten Sieg, an das Team und die Trainer ! (es war ja bis jetzt alles relativ knapp, und jetzt der erste Sieg, sehr schön)
« Letzte Änderung: 12. November 2012, 23:34:33 von login57 »
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.204
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2012/2013
« Antwort #7 am: 18. November 2012, 22:28:42 »
Das zweite Spiel hintereinander gewonnen !!

18.11.2012 15:00      Giants Düsseldorf Junior Team     SG Köln 99ers     51 : 69

Auch diesesmal ließen wir nur wenige Punkte zu.
Im Schnitt der 5 Spiele diese Saison bis jetzt  54,4 Gegenpunkte.

Bin auf einen Bericht gespannt, wir waren wohl in allen Belangen überlegen.
http://www.nbbl-basketball.de/linkit.php?menuid=64&topmenu=203

Glückwunsch an das Team incl. Trainer !
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.204
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2012/2013
« Antwort #8 am: 20. November 2012, 00:32:52 »
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.204
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2012/2013
« Antwort #9 am: 03. Dezember 2012, 21:44:18 »
Jetzt auch ein Bericht vom Spiel in Speyer, dem Tabellen 2. der Division West, auf der SG Homepage.
http://www.sg-koeln99ers.de/index.php/jugend/maennl-jugend/mj-berichte/308-nbbl-starke-defense-verlangt-speyer-alles-ab

Mann, knappes Ding, unserer Mannschaft traue ich noch einiges zu.
Weiter so !!
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.204
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2012/2013
« Antwort #10 am: 09. Dezember 2012, 17:24:00 »
Wahnsinn, ein toller Sieg gegen die bisher sehr guten Leverkusener !
09.12.2012 14:00          SG Köln 99ers            TSV Bayer 04 Leverkusen              67 : 64

Bin da sehr auf einen Bericht gespannt.
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.204
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2012/2013
« Antwort #11 am: 09. Dezember 2012, 22:44:50 »
Ein Bericht von einem Zuschauer, der auf SD Postet.

Mohawq   09.12.2012 21:32

Das 1.Viertel war relativ ausgeglichen und sogar ein vergleichsweise high-scoring-Viertel, wobei die Defense beider Mannschaften noch schläfrig war. Im 2.Viertel dann auf beiden Seiten eine sehr hohe Intensität, bei Köln sorgten die Guards für eine Menge Druck und im Angriff wurde die Leverkusener Presse immer wieder geschickt ausgespielt, allerdings konnten die Kölner daraus keine leichten Punkte erzielen, sondern fielen immer wieder in ihre Setplays zurück, die leider relativ erfolglos waren, da die Guards ihre Würfe nicht trafen und auch die Freiwürfe nicht fielen. Leverkusen konnte das allerdings auch nicht wirklich ausnutzen, auch bedingt durch die starke Kölner Defense, sodass Leverkusen mit einer 1-Punkte-Führung(31:32) in die Halbzeit ging.
Nach der Halbzeit schaffte Leverkusen es, sich ein 9-Punkte-Polster herauszuspielen. Da dachte ich, dass die Gäste nun wegziehen, doch heute hielten die Kölner erfreulicherweise dagegen, indem sie wichtige 3er versenkten. Überhaupt waren die 99ers in diesem Spiel sehr abhängig von den 3ern, die sie allerdings auch hochprozentig trafen, was ich so seit langem nicht mehr von einer Kölner NBBL gesehen habe. Besonders erfreulich, dass Tim 3(!) 3er getroffen hat, ich hoffe der Knoten bei ihm ist geplatzt.
Es bleibt jedenfalls lange ausgeglichen bis 5 Minuten vor Schluss (zu diesem Zeitpunkt war Legankovas bereits nicht mehr dabei), als Tim und Leon weitere 3er treffen und wieder die 99ers leicht im Vorteil sind, doch die Antwort kommt postwendend durch Sengfelder. Auch in den weiteren Szenen schaffen es die 99ers immer wieder, die Partie nochmal unnötig spannend zu machen (bei Vorsprung in der letzten Minute, ein 5-Sek./Übergetreten-Pfiff), doch Leverkusen schafft es in der entscheidenen Phase nicht, nochmal auszugleichen, stattdessen bekommen sie ein unsportliches Foul gepfiffen(musste man nicht pfeifen). Die Kölner machen 1/2 Freiwürfen und schaffen es anschließend die Uhr runterzuspielen.

Insgesamt ein verdienter Sieg der 99ers, wobei man bedenken muss, dass bei Leverkusen in der entscheidenen Phase der beste Spieler gefehlt hat, der immer wieder die Kölner Defense vor große Probleme stellte, da er auch gegen den Mann hochprozentig traf.

Zu den 99ers: Gute Mannschaftsleistung! Besonders die 96er haben heute das Spiel gewonnen, Leon, Tim und Nicklas mit guten Leistungen. Schön auch die Entwicklung von Philipp Hartwich zu beobachten. Die Guards Saidu Sturm und David Altenbach sehr gut in der Defense.
Die großen heute alle mit einem mittelmäßigen oder gebrauchten Tag, besonders das Ausboxverhalten war optimierungsbedürftig. Trotzdem: Mit der Leistung muss die Mannschaft die Playoffs erreichen!

Bei Leverkusen wie geschrieben Legankovas sehr stark, Sengfelder tat den 99ers immer wieder weh mit seinen Offensivrebounds und seinen Putbacks. Jeuschede gewohnt stark. Der Rest unauffällig.



Wir kommen immer besser in Tritt, die Jungs verstehen Stephan inzwischen.
Nur ein wenig schwach unterm Korb. (Rb 37/49)
Aber die Leverkusener, die im Schnitt bis jetzt 90Punkte machten, auf 63 Punkte zu halten, eine großartige Leistung.

Jetzt Gießen am 15.12. mit +8 weghauen, und wir hätten den dierekten Vergleich gewonnen.
(fals der überhaubt noch wichtig wird)
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.

Offline vezelib

  • Supporters
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 2.047
Re: NBBL Saison 2012/2013
« Antwort #12 am: 09. Dezember 2012, 23:57:17 »
Herzlichen Glückwunsch an Trainer und Team - vielleicht wird ja doch noch was aus den Play-offs!

Offline vezelib

  • Supporters
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 2.047
Re: NBBL Saison 2012/2013
« Antwort #13 am: 06. Januar 2013, 23:31:14 »
Leider gabs heute die befürctete Niederlage in Frankfurt - mit 75:48 gleich ziemlich heftig. Die Informationen auf der NBBL-Seite  und auch bei Schoenen Dunk sind ziemlich spärlich. Ich bin mal auf einen Bericht gespannt.

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.204
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2012/2013
« Antwort #14 am: 21. Januar 2013, 22:16:48 »
Leider, bis jetzt, kein Bericht vom Spiel in Frankfurt.
Ev. kommt ja noch was. :)

Schade das wir auch das Spiel in Bonn gestern verloren haben.
Aber, 0/9   3er, und unterm Korb zu wenig Präsenz. (43/31  RB)
Dadurch einfach zu wenig Würfe erarbeitet.
Auch fehlte unser Topscorer,  Leon.
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.