Autor Thema: NBBL Saison 2011/2012  (Gelesen 12375 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline magic47

  • Bekannter RSK Fan
  • Rookie
  • **
  • Beiträge: 58
Re: NBBL Saison 2011/2012
« Antwort #15 am: 17. Oktober 2011, 00:20:23 »
Leider haben wir auch das zweite Spiel verloren (69:90). Das 3. Vieterl war wieder unser schwächtes. Ich glaube, einige Spieler haben sich noch nicht an die schnellere, härtere und athletischere Spielwweise der Gegner gewöhnt.
Immer dann, wenn unsere Spieler die Vorgaben von Stephan umsetzten, gelangen erfolgreiche und zum Teil schöne Angriffe. Die Abwehr wankt noch zu häufig. Allerdings haben unsere Gegner auch immer Größenvorteile.
Robert Turner, Nadjfeji, McElroy,Talts, Gortat, Sasa, Tibor, Philipp, Zoran Kukic,




Klaus Zander, Michael Jackel, Stephan Baeck, Linton Townes, Richard Hunger - noch weitere Lieblingsspieler?

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.214
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2011/2012
« Antwort #16 am: 17. Oktober 2011, 19:28:02 »
Ein Spielbericht von der SG Seite, vom Spiel der NBBL 99ers - Baskets Akademie Weser-Ems  16.10.11

NBBL 99ers: Zuviele Fehler - Oldenburg siegt in Köln
Im zweiten Spiel der NBBL empfingen die 99ers die Baskets Akademie Weser-Ems. In einer absolut fairen Partie setzten sich allerdings die Oldenburger mit deutlichen 90:69 Punkten durch. Die Kölner bleiben damit sieglos und sind kommeden Sonntag gegen die Artland YoungDragons in Zugzwang. Dabei begann die Partie zuversichtlich aus Sicht der Kölner. Den Sprungball gewonnen, Pass auf Samuel Khelifi, der per Sprungwurf direkt im ersten Angriff für die Kölner punktet. Die Domstädter bemüht, das Heft in die Hand zunehmen und das Spieltempo zu bestimmen. Aber die Oldenburger ließen sich davon nicht aus der Ruhe bringen und Jan König, der mit 30 Punkten Topscorer der Partie wurde, traf im ersten Viertel 4 von 4 Dreiern. Von den 28 Oldenburger Punkten erzielte er allein 18. Das zweite Viertel verlief für die Kölner besser. Man agierte in der Verteidigung aggressiver und konnte in der Offensive mit einfachen Punkten unter dem Korb den Rückstand bis zur Pause auf 37:47 verkürzen. Besonders gut lief es bei Viktor Frankl-Maus, der 17 Punkte selbst machte und immer wieder den Ball hervorragend für Thore Jacobs durchsteckte, der daraus 20 Punkte erzielte.
Das dritte Viertel kostete nicht nur den 150 Zuschauern im APG erheblich Nerven, auch Headcoach Stephan Baeck verzweifelte an seinem Team. Reihenweise häuften sich nun Fehler im Ballvortrag, welche die Baskets Akademie gnadenlos mit freien Korblegern bestrafte. Immer
wieder wurden die Aufbauspieler nahe der Mittellinie gedoppelt und die Gäste kamen so zu vielen leichten Körben. Der Oldenburger Hartmann
erzielte 12 seiner 17 Punkte aus genau diesen Turnovern. Mit 12:28 gab man diese Viertel aus der Hand und lag nun 26 Punkte zurück.
Im letzten Spielabschnitt bäumten sich die Hausherren noch einmal auf und kämpften leidenschaftlich. Lennart Steffen zog ein ums andere Mal
mutig zum Korb und machte insgesamt 15 Punkte. Dadurch verringerte man den Abstand zwar auf 13 Punkte, jedoch ließen die Oldenburger die
Kölner nicht mehr ernsthaft zurückkommen. Zusätzlich verfehlten die Kölner zu viele Freiwürfe. Mit 17 von 30 von der Linie wurden wichtige
Punkte liegengelassen, die die Gäste nochmal in Bedrängnis gebracht hätten. Am Ende verlor man dann zu Recht mit 21 Punkten.
 
Daniel Henle

Hinzufügen möchte ich noch, das es leider Probleme mit dem Scouting gab, und wohl deswegen immer noch nicht die Stats auf der NBBL Seite einzusehen sind.
magic47 hat es schon angemerkt, die Spieler der Oldenburgen waren im Schnitt auffallend "größer", und hatten deswegen einfach unter dem Korb große Vorteile.
Gabi machte wieder ein schönes Catering, (allerdings großer Andrang in der Pause) und im Gegensatz zum Samstag waren jetzt auch viel mehr Sitzplätze vorhanden.
Allerdings immer noch knapp. (Schön viel Zuschauer da.)
« Letzte Änderung: 17. Oktober 2011, 19:41:21 von login57 »
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.214
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2011/2012
« Antwort #17 am: 24. Oktober 2011, 00:20:58 »
Auch das dritte Spiel der NBBL 99ers ging leider verloren. 87 : 73
Ich war nicht in Quakenbrück, kann einer was zum Spiel sagen ?
Warum hat denn Viktor gefehlt ? (sehr Schade)
Ohne ihn ist es natürlich doppelt schwer zu gewinnen.
Und was war das denn für ein Spieler, dieser    OMAMOGHO, Isaiah ? 30 Punkte und 11 Assist usw.
Ich hatte gehört, die Dragons haben 2 Ausländer eingekauft, das war warscheinlich einer davon.
Aber bei uns war auch scheinbar Lennart sehr stark. 28 Punkte und 7 RB usw. (5/8 dreier 62,5%)
Es war scheinbar auch ein umkämpftes Spiel, da deuten die insgesamt 13 RB aus Teamaktion drauf hin.
Na ja, jetzt muß Stephan die Jungs aufrichten, wenn ich es richtig sehe, geht es am 6.11. gegen Leverkusen weiter.

(dieses Einkaufen von Jugendspielern ist natürlich nicht Sinn der NBBL)
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.

Offline sascha60

  • Flying Flönz
  • Nationalspieler
  • *****
  • Beiträge: 475
Re: NBBL Saison 2011/2012
« Antwort #18 am: 24. Oktober 2011, 15:42:40 »
Der Jugendkoordinator der Dragons ist Australier und hat die zwei Spieler in sein Team gelockt, nicht schlecht. Vielleicht haben wir nicht so gute Kontakte, wird dann aber sehr schwer, denn so langsam muß mal ein Sieg daher.
Kämpfen bis zum Umfallen!

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.214
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2011/2012
« Antwort #19 am: 24. Oktober 2011, 16:02:55 »
Der Jugendkoordinator der Dragons ist Australier und hat die zwei Spieler in sein Team gelockt, nicht schlecht. Vielleicht haben wir nicht so gute Kontakte, wird dann aber sehr schwer, denn so langsam muß mal ein Sieg daher.

Ich glaube, das liegt weniger an Kontakten.
Soweit ich das gelesen habe, sind die beiden regelrecht eingekauft worden.
Da fließt also Geld.
2 x mußte sich Quakenbrück ja jetzt die Lizenz für die NBBL kaufen.
Ein BBL Verein muß eine NBBL und JBBL Mannschaft haben.
Wird dies nicht auf sportlichem Wege erreicht, muß die Lizenz gekauft werden.
Und die wird jedes Jahr teurer, fing glaube ich bei 80 000€ im ersten Jahr an.
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.

Offline Doppelpunkt

  • Supporters
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 3.656
  • Viva la Revolution!
Re: NBBL Saison 2011/2012
« Antwort #20 am: 24. Oktober 2011, 18:20:37 »
Naja also laut SD sind die Jungs doch einfach für ein Austauschjahr hier. In so fern was solls. Da wird jeder wissen wie das in Quackenbrück zu bewerten ist. Die zwei können ja nix dafür, dass sie gut sind und dann hier halt spielen. Ist ja jetzt nicht so, dass sie wirklich dauerhaft hier bleiben oder so.
Flying Flönz *17.07.2006 +26.03.2016  :'(

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.214
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2011/2012
« Antwort #21 am: 24. Oktober 2011, 19:29:34 »
Naja also laut SD sind die Jungs doch einfach für ein Austauschjahr hier. In so fern was solls. Da wird jeder wissen wie das in Quackenbrück zu bewerten ist. Die zwei können ja nix dafür, dass sie gut sind und dann hier halt spielen. Ist ja jetzt nicht so, dass sie wirklich dauerhaft hier bleiben oder so.

Genau, sie sind wohl nur für die Saison hier. Das ist es ja. ??? >:(
Wenn sie dauerhaft in Deutschland bleiben würden, und kein Geld fließen würde, wäre das ja in Ordnung.

Ich hoffe so was reist jetzt nicht bei den BBL Vereinen ein.
Dann haben Amateurvereine keine Chance mehr, in der Jugend, oder Nachwuchs BBL zu spielen.
Die BBL Vereine machen dann eben 2 NBBL/JBBL Mannschaften. Und machen die Meisterschaft unter sich aus.
Die Jugendspieler an nicht BBL Standorten schauen in die Röhre.
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.

Offline Doppelpunkt

  • Supporters
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 3.656
  • Viva la Revolution!
Re: NBBL Saison 2011/2012
« Antwort #22 am: 24. Oktober 2011, 19:36:48 »
Da wird doch sicherlich kein Geld fließen. Ich mein wenn ich mit Kohle meine Jugendmannschaft pimpen will such ich mir jemandem aus einem wesentlich weniger entwickelten Land wie Australien, der für viel weniger Geld nach Deutschland kommt. Die zwei machen doch hier einfach nur ein Auslandsjahr. Wären sie anstatt aufm Land in Ostfriesland gelandet nach Köln gekommen und hätten sich dann einfach hier angemeldet wäre es doch auch okay gewesen. Kann mir echt nicht vorstellen dass die Geld kriegen!
Flying Flönz *17.07.2006 +26.03.2016  :'(

Offline energiefan

  • Supporters
  • Hall of Fame
  • ********
  • Beiträge: 6.822
  • Der Ältestenrat!!!
    • www.flying-flönz.de
Re: NBBL Saison 2011/2012
« Antwort #23 am: 25. Oktober 2011, 08:39:56 »
Ist in Qtown nicht Dodson? Ehmals 99ers Regio Damen HC?
FLYING FLÖNZ

FCT 2006 in Bamberg Platz 26
Fan-Pokalsieger 2007 in Hamburg
FCT 2007 in Hochheim am Main Platz 16 & 28
FCT 2008 in Oldenburg Platz 14 & 25
FCT 2009 in Leverkusen Platz 16 & 26
FCT 2010 in Quakenbrück Platz 22 & 24
FCT 2011 in Göttingen Platz 23
FCT 2012 in Breitengüssbach Platz 14
FCT 2014 in Oldenburg Platz 20

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.214
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2011/2012
« Antwort #24 am: 06. November 2011, 19:30:32 »
Endlich der erste Sieg !!!!!!!!!!!!!!!!!!
Vor richtig vielen Zuschauern. (ca.250)
Köln 99ers : Bayer 04 Leverkusen   77 : 68  nach Verlängerung.

Das erste Virtel wurde verschlafen. (6 : 17)
Die Leverkusener waren körperlich überlegen, besonders die 15 sollte uns das ganze Spiel über ärgern.
Das 2.Virtel war dann schon ausgeglichener. (14 : 14)
Gefühlt hätte Leverkusen bis zur Halbzeit weiter weg sein müssen. (20 : 31)
Sie hatten bis hier hin 30 Rb und wir nur 14. Bei den 2Punkt Würfen war es ausgeglichen 7/22 wir, 8/23 Lev.
3Punkt Würfe klappten bei uns gar nicht, 0/4, Lev. 4/13 (das war sozusagen der Punktunterschied)
Wo wir besser waren, waren die Freiwürfe, 6/8 wir, 3/6 Lev.
Auch besser waren wir bei den Bs, wir hatten 5, Lev nur einen.
Die besagte 15 (Cris Fröhlingsdorf) hatte alleine in der ersten Hälfte 8Rb.
Im dritten Virtel sollten wir etwas aufholen können. (18 : 11)
Auch im vierten Virtel holten wir immer weiter auf, und hätten sogar mit dem letzten Wurf, der uns war gewinnen können.
Die Aufholjagt lag daran, das wir unter dem Korb besser wurden. Die große Lev Überlegenheit hier schwand.
z.B. hatten wir in der ersten Hälfte nur 3 OffRB und Lev. schon 13, aber im restlichen Spiel holten wir dann noch 12 OffRB und Lev. nur noch 10.
Auch hatten wir nicht mehr so viele To, in der ersten Hälfte hatten wir 10, Lev. 9, aber im weiteren Verlauf des Spiels hatten wir nur noch 7, Lev aber noch 12.
Alle Dinge wurden besser gemacht als in der ersten Hälfte.
Thore Jakobs wurde unter dem gegnerischen Korb sehr stark, und holte Punkt für Punkt und OffRB nach OffRB.
Erste Hälfte 3 OffRB und 2 Punkte, im restlichen Spiel noch 5 OffRb und noch 17 Punkte.
Er war mit Nuri Karaca der Spieler, der sich am meisten zur ersten Halbzeit steigerte. Auch Nuri machte 14 seiner 16 Punkte in der 2. Hälfte+Verlängerung.
Aber alle anderen steigerten sich auch. Viktor z.B. machte auch 13 seiner gesamt 19 Punkte nach der Halbzeit.
Auch Lennart spielte in der def. gut, holte die meisten Rb (9) und hatte die meisten As (4) aber hatte heute kein Wurfglück. (3/15 aus dem Feld, 4/4 Fw)

Insgesamt eine Steigerung der ganzen Mannschaft zu den Spielen vorher.
Viktor war noch nicht wieder ganz gesund, und der Trainingsfleis der Mannschaft ließ wohl in den Ferien sehr zu wünschen übrig.
(es waren wenige da)
Ansonsten ist noch viel Arbeit für Stephan, aber die Mannschaft entwickelt sich.
Auf die 2. Halbzeit, und die Verlängerung können wir aufbauen.

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft und das Trainergespann.
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.214
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2011/2012
« Antwort #25 am: 07. November 2011, 02:20:08 »
Und auch schon eine Pressemitteilung auf SD.

Gegen den Rheinrivalen aus Leverkusen fuhr das NBBL Team der 99ers den lang erwarteten ersten Saisonsieg ein. Mit 77:68 nach Verlängerung entschied das Team von Headcoach Stephan Baeck das Spiel letztlich unerwartet deutlich für sich und setzte bei den 250 Zuschauern an diesem Sonntagnachmittag eine Menge Glückshormone frei.

Die meisten Fans, Kölner wie Leverkusnerer, hatten mit einem solchen Spielausgang wohl nicht mehr gerechnet, schliesslich schien die Partie zu Gunsten der Gäste entschieden, ehe sie richtig begonnen hatte. Nach fünf Minuten des ersten Viertels lagen die 99ers glatt mit 0:15 im Hintertreffen und alles sah nach einem mühelosen Sieg der Bayer Giants aus. Erst nach sieben Minuten standen die ersten Kölner Punkte auf der Anzeige, mit 17:6 endete das erste Viertel mehr als deutlich für Leverkusen.

Mit Beginn der zweiten zehn Minuten stabilisierte sich das Kölner Spiel, jetzt agierten die Jungs von Stephan Baeck auf Augenhöhe, vor allem in der Defense wurde konsequenter zugegriffen, allen voran Linecker Mayika, der unter dem eigenen Korb die nötige Physis einbrachte und die Leverkusener ein ums andere mal spektakulär blockte.

Aber noch zog der Einsatz keinen zählbaren Erfolge auf der Anzeigentafel mit sich, in der Offense wurden einfache Bälle leichtfertig verlegt und der eine oder andere 99ers Lauf wurde von den Gästen via Auszeit oder eigene Punkte recht schnell gestoppt. Mit 31:20 ging es in die Pause, die 99ers waren im Spiel, doch immer noch galt es 11 Punkte aufzuholen.

Mit dem Willen zu siegen, mit physischer Energie und der nötigen Treffsicherheit kehrten die 99ers zurück aufs Feld und verkürzten konsequent den Rückstand. Selbst als Leverkusen mit einem Run wieder auf 14 Punkte davonzog, hatte das Team um Kapitän Viktor Frankl Maus immer eine Antwort parat und kämpfte sich zum Ende des dritten Viertels auf vier Punkte heran.

Das letzte Viertel war dann für die Fans beider Teams eine emotionale Achterbahnfahrt, deren glückliches Ende an diesem Tag für die Giants reserviert schien. Drei Minuten vor Ende der Partie lagen die Gäste mit 52:43 komfortabel in Front und doch sollte es an diesem Tag gegen ein vor allem kämpferisch überzeugendes Kölner nicht reichen.Mit 58:58 ging es in die Overtime und hier zeigten sich die 99ers nervenstark und treffsicher. Ein Dreier von Viktor Frankl Maus brachte die 99ers in Front, es folgten begeisternde Aktionen von Small Forward Nuri Karaca und Center Thore Jacobs, der endlich die Würfe versenkte, die zuvor lange vierzig Minuten vorher nicht fallen wollten. Am Ende standen dann ein vom gesamten Team hart erarbeiteter Sieg zu Buche und zur Belohnung gab es Standing Ovations eines begeisterten Publikums.

Pressemitteilung: Köln 99ers
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.214
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2011/2012
« Antwort #26 am: 28. November 2011, 00:49:45 »
Heute gab es leider eine Heimniederlage (die nicht sein mußte) gegen das Giants Düsseldorf Junior Team,  62 : 76
Wir starteten gut, und ich dachte das können wir heute gewinnen. Ende erstes Virtel  17 : 12
Doch viele leichte Fehler in der Offens wurden bestraft, und das 2. Virtel ging an Düsseldorf. (10 : 19) Halbzeit  27 : 31 (was für ein Halbzeitstand ???)
Auch nach der Halbzeit wurde die Off im 3. Virtel nicht konzentrierter, und die Düsseldorfer waren auch unter dem Korb viel stärker, 36 zu 50 ! RB.
Das 3. Virtel ging 15 : 25 verloren. Gesamt 42 : 56
Erst im letzten Virtel (Stephan hatte inzwischen, so wie es aussah, und es sich anhörte, keine gute Laune mehr), als Stephan sozusagen seine erste 5 rausnahm,
wurden wir komischerweise agessiver und auch besser. Wir holten Punkt für Punkt auf, bis auf (ich glaube) 8 Punkte.
Doch die Düsseldorfer konnten den Vorsprung, dank ihrer RB Überlegenheit, wieder ausbauen.
Und so ging das Spiel dann doch noch mit 14 Punkten verloren.

Ich hatte den Eindruck, die Düsseldorfer waren immer einen Schrtt schneller, sie waren aufmerksamer, gingen dem Ball hinterher.
Stephan sagt es schon mal als Kommentator in Sport1, ..die Mannschaft, die den Sieg mehr will, deswegen mehr RB holt, gewinnt.
So war es heute !!
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.214
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2011/2012
« Antwort #27 am: 04. Dezember 2011, 19:51:18 »
Eben war ich in Reklinghausen, bei dem NBBL Spiel gegen die Metropol Baskets Ruhr.
Ich kam erst bei laufendem 2. Virtel, wir führten ein paar Punkte und hatten das Spiel scheinbar im Griff.
Halbzeit 38 : 47
Ich hatte die Halbzeitstatistik, und da stimmt schon einiges nicht. Die NBBL allgemein muß an ihren Scoring Qualitäten arbeiten.
Auch im dritten Virtel kam Metropol nicht näher ran. Es endete 61 : 71
Im vierten Virtel waren es mal wieder die OffRb der Reklinghausener, die uns weh taten.
Sie bekamen einfach zu viele 2. Chancen und holten auf. Ein schlechtes Virtel von uns.
(In dem zum BasketballBund geschickten Scoring, hatten die Metropols genauso viele Rb wie wir, gefühlt hatten wir aber ein Drittel weniger.)
20 Sec. vor dem Ende stand es 88 : 88 und wir hatten den Ball.
Leider verlor Nuri den Ball, und wir hatten dann noch Glück in die Verlängerung zu kommen.

Das Momentum war aber auf Seiten der Reklinghausener, da sie ja im 4. Viertel 10 Punkte aufholten, und die Verlängerung erreichten.
Die Verlängerung ging dann so weiter, wie das 4. Virtel lief.
Und wir verloren noch ein Spiel, das wir bis zum Anfang des 4. Virtels im Griff hatten.
Endergebnis 97 : 92

Wie gesagt, das Scoring stimmt nicht, z.B. hatte Lennart schon zur Halbzeit 3 As und da könnte man noch vieles aufführen.
Lennart spielte ein gutes Spiel, machte alleine 35 Punkte. Aber auch das reichte leider nicht.
http://www.nbbl-basketball.de/linkit.php?menuid=16&topmenu=7&keepmenu=inactive&keepmenu=inactive&keepmenu=inactive


12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.214
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2011/2012
« Antwort #28 am: 05. Dezember 2011, 13:01:18 »
Ich habe eine Pressemitteilung, vom gestriegen Spiel, auf SD enddeckt.

Jugend
NBBL: Köln 99ers unterliegen nach Overtime-Krimi

Jalapeno am 05.12.2011 um 11:31

Bis fünf Minuten vor Spielende befanden sich die 99ers deutlich auf der Siegerstrasse. Fünfunddreißig  Minuten hatte das Team von Headcoach Stephan Baeck die Metropol-Baskets sicher auf Distanz gehalten. Doch dann reichten einige Unachtsamkeiten und dumme Ballverluste, um Metropol zurück ins Spiel zu bringen und letztlich eine ärgerliche Niederlage zu kassieren. Denn wie so oft gehörte das Momentum in der Verlängerung dem Team, welches sich mit Energie und Siegeswillen in die Overtime gekämpft hat.

Drei gewonnene erste Viertel, dazu ein überragender Lennart Steffen, der scheinbar nach belieben von der Dreierlinie traf, eine deutliche verbesserte Teamleistung gegenüber dem Spiel der Vorwoche gegen Düsseldorf – alles das reichte heute trotzdem nicht zum Sieg.

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel, das mit +2 an die 99ers ging, baute Baecks Team dann den Vorsprung im zweiten Abschnitt kontinuierlich aus. Auch im 3. Viertel hielt man die Metropol Baskets auf Distanz und ging mit einer zehn Punkte Führung in den letzten Abschnitt. Doch Co-Trainer Daniel Henle sah hier schon ein Versäumnis und die Wurzel der Niederlage. „Wir hätten hier mit +20 vorne liegen müssen und haben es versäumt, damit alle Diskussionen um Sieg oder Niederlage im Keim zu ersticken.“

So kamen die Metropol Baskets zurück ins Spiel, aus dem sie nie wirklich weg waren. Schließlich hatten auch die Baskets an diesem Tag einige Spieler in ihren Reihen, die auf hohem Niveau spielten und punkteten, und mit Lukas Klöß einen Akteur, den man in den Reihen der 99ers so nicht auf der Rechnung hatte. Er vor allem bereitete mit seiner Physis und Treffsicherheit den langen Spielern der 99ers etliche Probleme unter dem Korb.

Letztlich fehlte in der Crunchtime die nötige Ruhe und vor allem Dingen das nötige Quäntchen Glück um das Spiel ohne Overtime nach Hause zu  bringen. „Ich hatte es in der Hand mit einem offenen Dreier aus der Ecke, so ein Ding muss dann eben fallen“ meinte ein selbstkritischer Kapitän Viktor Frankl-Maus. „Da müssen wir uns an die eigene Nase packen“.

So wird es auch Coach Stephan Baeck gesehen haben, der nach Spielende sichtlich angefressen war. Niederlagen und vor allen Dingen so unnötige wie bei den Ruhrbaskets, damit kann und will sich der Rekordnationalspieler und Europameister nicht so schnell abfinden.

 Pressemitteilung: Köln 99ers
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.214
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2011/2012
« Antwort #29 am: 11. Dezember 2011, 23:08:29 »
Leider haben wir das Heimspiel gegen Bremerhaven verloren.   54 : 63
Unser alter Jugendspieler Jonathan    MALU hat den Eisbären den Sieg gesichert. Unglaubliche 17 RB (alleine 6 OffRB, fast so viele wie wir zusammen) und 17 Punkte.

Gleich zu Begin zeigten die Bremerhavener, das sie schwer zu spielen sind, weil sie sehr präsent unter dem Korb waren.
Das 1.Virtel ging auch mit 12 : 19 am die Norddeutschen.
Im 2. Virtel hatten wir uns besser gegen sie eingestellt, und Viktor und Lennart hilten uns mit ihren 10 bzw. 6 Punkten im Spiel.
Allerdings sah es so aus, als wenn Lennart heute nicht ein so glückliches Händchen von der 3er Linie hat. Bis zur Halbzeit schon 0/4  3er.
Überhaubt nur 2/11 3er gesamt, und die nicht so erfolgreiche Arbeit unter den Körben 16:28 Rb, zur Halbzeit, verhinderten eine Führung.  28 : 29 Halbzeitstand.
Das dritte Virtel solte ein ganz schlechtes unsererseits werden, es gelang nichts, die Bälle gingen einfach nicht rein.
Und auch die RB Dominanz der Bremerhavener konnten wir nicht brechen.
Es endete 33 : 46  (wir machten also nur 5 Punkte)
Das letzte Virtel sollte zwar wieder uns gehören, aber da vor allem Lennart (0/7  3er) und mehrere andere mit 0/2  3er immer noch nicht von außen trafen,
konnten wir nicht genug aufholen um noch zu gewinnen. Gesamt 3/23  3er, leider nur 13%
Das, und die schlechte Präsentz unter den Körben (29:57 RB) sollte uns den Sieg kosten.
Auffällig noch, die Bremerhavener spielten vor allem mit ihrer ersten 5, alle zwischen 22:39 und 37:35 Min. Der 6. hatte nur 10:53 min.
Bei uns wechselte Stephan mehr. Nur 3 Spieler über 20 Min, aber 10 Spieler über 10 Min.

Fazit für mich, wir müssen unter den Körben wacher sein. Einzig Viktor ging ein paar mal seinem eigenen Wurf nach, und holte auch 2 oder 3 Off RB (im Gegensatz zu den Stats)
Oder Wurf von draußen,(Bremerhaven) und wir spekulieren zu wenig auf den Abpraller vom Ring. Wir machten 20 Def.RB, gleichzeitig macht BHV 17 Off RB,
das Verhältnis stimmt nicht. Und das ist nicht nur in diesem Spiel, wegen dem starken Jonathan MALU, so. Nein, da müssen wir besser werden.

Das nächste NBBL Spiel ist jetzt erst am 06.01.12 in Paderborn.
Da müssen wir mit großem Hertz antreten, wir haben nichts zu verlieren. Jungs erholt euch, in der Rückrunde will ich mehr Siege sehen !! ;)

edit: die Stats kann man hier sehen...
http://www.nbbl-basketball.de/linkit.php?menuid=16&topmenu=7&keepmenu=inactive&keepmenu=inactive&keepmenu=inactive
« Letzte Änderung: 11. Dezember 2011, 23:15:11 von login57 »
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.