Autor Thema: NBBL Saison 2010/11  (Gelesen 17617 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline myschkin

  • Bekannter RSK Fan
  • Handtuchwedler
  • *
  • Beiträge: 28
Re: NBBL Saison 2010/11
« Antwort #60 am: 27. Februar 2011, 23:48:10 »

so ihr Lieben, weil so schön war, jetzt noch der späte, frühe Bericht. War wirklich eine erstklassige Leistung des gesamten Teams!



NBBL: 99ers Teamchemie schlägt die Eisbären

Mit einer überzeugenden Leistung hat das Team von Trainer Platon Papadopoulos die Hauptrunde der NBBL-Saison beendet. Mit 70:61 schlugen die 99ers in der Stadthalle Bremerhaven (als Vorspiel zum BBL Spiel der Eisbären Bremerhaven) das Team von der Nordsee und lieferten dabei ihre beste Saisonleistung ab. Angeführt vom mit 36 Punkten überragenden Point-Guard Viktor Frankl-Maus war es eine über vierzig Minuten starke Leistung der gesamten Mannschaft, die den Sieg sicherstellte.
Vielleicht war schon die Anreise ausschlaggebend für den Erfolg. Einen Tag vor dem Spiel machte sich das Team auf den Weg in den Norden und hatte genügend Zeit, sich von der Fahrt zu regenerieren und einen entspannten Abend in der Hafenstadt verbringen.
Entsprechend ausgeruht ging man dann am Sonntagmittag an die Arbeit in der Bremerhavener Stadthalle, in der es ca. 3000 bunte Sitze gibt, von  denen aber nur ein Bruchteil besetzt war. Und die vor allem vom Kölner Anhang, der von Beginn an für Stimmung sorgte.
Das Spiel begann ausgeglichen. Die ersten Minuten sahen eine kleine Führung der Bremerhavener, für die es immerhin noch um den zweiten Ligaplatz und damit eine gute Ausgangsposition für die Play-offs ging. Die 99ers wollten sich dagegen an der Küste das nötige Selbstvertrauen für die kommenden Play-Downs holen. Und den Willen, das letzte Spiel erfolgreich zu gestalten, spürte man von der ersten Minute an. Vor allem in der Defense wurde gut und konsequent gearbeitet, wurden kaum leichte Punkte zugelassen. Im Vergleich zu den zwei letzten Partien war ein komplett anderes Team auf dem Feld zu beobachten. Konzentriert und engagiert wurde agiert, und das, obwohl die 99ers ersatzgeschwächt angetreten waren und Lennart Steffen noch am Spieltag wegen einer Bänderdehung passen musste.
In den ersten Minuten konnten sich weder die 99ers noch die Eisbären einen nennenswerten Vorteil erspielen, mit 25:22 für Bremerhaven ging es in die Viertelpause. Die zweiten zehn Minuten sahen eine Kölner Mannschaft, die sich dann noch einmal extrem zu steigern wusste. Eine fast perfekte Verteidigung ließ ganz neun Punkte der körperlich robusten Eisbären zu, die in der eigenen Defense wiederum kein Mittel fanden, den 99ers Lauf zu stoppen. Mit 26:9 gingen die zweiten zehn Minuten an Köln, 48:34 lautete der Halbzeitstand.
Trotz deutlicher Führung war natürlich Coach Papadopoulos und dem Team klar, dass die Eisbären sich im weitern Verlauf nicht einfach so geschlagen geben würden. Zudem konnten letzeter auch darauf spekulieren, dass die 99ers dass Niveau nicht noch weitere zwanzig Minuten würden halten können.
Wie erwartet erhöhten die Eisbären den Druck, versuchten vor allem 99ers Aufbau Viktor Frankl-Maus durch permanentes Doppeln aus dem Spiel zu nehmen. Aber das Mittel zeigte nur bedingt Wirkung, da Peter Füngeling jetzt Verantwortung im Aufbau übernahm. Die Eisbären wurden stärker, aber die 99ers hielten dagegen. Obwohl in der Offense nicht alles klappte, ließ sich das Team durch Fehlwürfe nicht verunsichern oder aus dem Rhythmus bringen. Wieder war hier die Defensearbeit der entscheidende Faktor,  die lange Garde mit Jonas Steffes Lay, Jan Zessin, Oliver Püts, Sebastian Riebeling und Kaan Üvey machte ein ums andere Mal die Wege unter dem Korb dicht, hielt physisch dagegen, eine Qualität, die es in dieser Saison so bisher selten gegeben hat.
Auf neun Punkte waren die Eisbären zum Ende des 3.Viertels heran und die Frage war, ob die 99ers das Spiel nach Hause bringen würden? Sie taten es! Die Verantwortung wurde jetzt auf viele Schultern verteilt, es wurden nach wie vor keine einfachen Eisbären-Körbe zugelassen, es wurde gefightet und es wurde vor allem geschickt und sehr abgeklärt die Zeit herunter gespielt. Bremerhaven fand an diesem Tag kein Mittel mehr, um dieses 99ers Team zu knacken. Mit 11:11 neutralisierten sich beide Mannschaften im letzten Viertel und am Ende freute sich ausgelassene 99ers über den Auswärtssieg, allen voran Coach Platon Papadopoulos. „Wir waren in dieser Spielzeit ja schon einige Male nah dran, eines der Teams aus der Spitze zu besiegen, haben es aber immer versäumt über 40 Minuten eine entsprechend konzentrierte Leistung abzurufen,“ resümierte der Coach nach dem Ende  der Partie. „Heute ist uns das gelungen!“
Es soll, so sehen es Coach und Mannschaft, der Auftakt für eine erfolgreiche Play-Down Serie werden. Und die Lehre aus dem Spiel ist dabei eine sehr einfache. Egal wie es läuft, bzw. wenn es vorne streckenweise schlecht läuft, „engagiert und physisch verteidigen kannst du immer“, so der Kölner Coach.

Stats zum Spiel unter:
http://www.nbbl-basketball.de/linkit.php?menuid=16&topmenu=7&keepmenu=inactive&keepmenu=inactive&keepmenu=inactive


Pressemitteilung Köln 99ers (Andreas Maus)


Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.204
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2010/11
« Antwort #61 am: 28. Februar 2011, 00:04:28 »
Danke Andi, für den Bericht !
Klasse Leistung der Mannschaft, das gibt Selbstvertrauen.
Wohl ein Wahnsinnsspiel von Viktor, der bei den Stats, heraussticht.
Hoffendlich ist es bei Lennart nicht so schlimm. Das er uns in den Play downs helfen kann.
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.204
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2010/11
« Antwort #62 am: 03. März 2011, 00:10:24 »
Die NBBL Qualifikation Nord steht fest ! :)
Wir müssen in Hamburg beim Bramfelder SV antreten, am Sonntag den 13.03.11 um 14:00 Uhr.
Die haben 6/8 Siege und sind der ungleich schwerere Gegner, als wenn wir gegen die Metropol Baskets Ruhr gewonnen hätten.
Und dann gegen Team Göttingen hätten spielen können, die nur 3/11 Siege haben.
https://www.basketball-bund.net/index.jsp?Action=101&liga_id=3743

Na ja, egal, da müssen wir jetzt durch.
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.

Offline vezelib

  • Supporters
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 2.047
Re: NBBL Saison 2010/11
« Antwort #63 am: 13. März 2011, 17:02:42 »
Die NBBL Qualifikation Nord steht fest ! :)
Wir müssen in Hamburg beim Bramfelder SV antreten, am Sonntag den 13.03.11 um 14:00 Uhr.
Die haben 6/8 Siege und sind der ungleich schwerere Gegner, als wenn wir gegen die Metropol Baskets Ruhr gewonnen hätten.
...
Na ja, egal, da müssen wir jetzt durch.

und wie die Jungs da durch gegangen sind. Herzlichen Glückwunsch zu diesen wichtigen Auswärtssieg 56:66 für die 99ers.

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.204
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2010/11
« Antwort #64 am: 13. März 2011, 18:16:16 »
Auch von mir Herzlichen Glückwunsch !!!!!!!!!!!!!
Sehr wichtiger Auswärtssieg.  Jetzt noch zu Hause am 20.03. 14:30 Uhr nachlegen, und wir spielen auch nächstes Jahr NBBL. Volle Konzentration, voller Einsatz, dann schaffen wir das !!

Scheinbar ein sehr umkämpftes Spiel mit vielen Fehlern auf beiden Seiten.
Wir hatten wohl die Hoheit unter den Körben, und einfach etwas besser getroffen.
http://www.nbbl-basketball.de/linkit.php?menuid=92&topmenu=174&keepmenu=inactive

Bin auf einen Bericht von Andi gespannt.
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.

Offline myschkin

  • Bekannter RSK Fan
  • Handtuchwedler
  • *
  • Beiträge: 28
Re: NBBL Saison 2010/11
« Antwort #65 am: 14. März 2011, 12:27:15 »
So, hier ganz frisch der Bericht zum Spiel gestern.

99ers NBBL-Playdowns: 1:0 und zwei Zähne


Mit einem verdienten 66:56 Sieg ist das NBBL-Team der Köln 99ers aus Hamburg zurückgekehrt und hat sich damit eine gute Ausgangsposition für das zweite Match in der best of three-Serie am nächsten Sonntag in Köln geschaffen.
Es war das erwartet hart umkämpfte Spiel, so 99ers Coach Platon Papadopoulos, nach dem Erfolg, der auch mit einer geplatzten Lippe und zwei schief geschlagenen Schneidezähnen bezahlt wurde. Zu Beginn des zweiten Viertels traf eine harte Hamburger Schulter auf die Schneidezähne des Forwards Peter Füngeling, für den die Partie damit beendet war. Zuerst einmal schien das Team von der schweren Verletzung ihres Forwards geschockt zu sein. Nach einer 22:17 Führung nach dem ersten Viertel, gelangen den 99ers in diesem Spielabschnitt ganze zwei Punkte. Zur Halbzeit lagen die Bramfelder so plötzlich mit 27:24 in Führung.
Doch im dritten Viertel hatte sich das Team wieder gefangen und setzte nun die Akzente. Jetzt in dieser Spielphase knüpfte man an die starke Leistung aus dem Spiel in Bremerhaven an, verteidigte kompromisslos und beherrschte vorne wie hinten die Bretter. Überragend hier Jonas Steffes-Ley, der ganze 18 Rebounds holte. Auch Lennart Steffen sammelte mit elf Rebounds zweistellig ein. Das dritte Viertel wurde schließlich mit 22:15 gewonnen, doch immer noch war das Spiel offen. Im letzten Viertel, das war klar, würde Bramfeld noch einmal alles versuchen und setzte auf eine weiterhin aggressive Ganzfeldpresse. Nach anfänglichen Problemen und einer Auszeit gelang es den 99ers aber ein ums andere Mal das System mit schnellen Pässen zu knacken. Jetzt war es vor allem eine Frage der Nerven und Abgeklärtheit, Ball, Gegner und Uhr zu kontrollieren. Das gelang, auch weil Bramfeld an diesem Tag das nötige Händchen aus der Distanz fehlte um den Vorsprung noch einmal entscheidend zu verkürzen. Am Ende stand ein  verdienter 66:56 Auswärtssieg zu Buche.
Nun heisst es nächsten Sonntag, am 20.März in Köln nachzulegen. Doch klar ist: Bramfeld wird sich nicht so einfach aus den Play-Downs schießen lassen. Das physisch große und vor allem sehr schnelle Team wird alles daran setzen, das Momentum wieder auf seine Seite zu holen. Immerhin haben sie in der Nordost Gruppe eine starke Saison gespielt und auch einige Spitzenteams der Liga -wie Alba Berlin- geschlagen. Die Hamburger können also sicher mehr, vor allem dann, wenn sie aus der Distanz und von der Freiwurflinie höher einnetzen. Nur mit einer weiteren konzentrierten und kompromisslosen Leistung wird das 99ers Team zu Hause gegen die Hamburger bestehen können. „Es ist noch gar nichts gewonnen“, machten die 99ers Coaches Papadopoulos und Henle ihren Spielern sofort nach Spielschluss klar. „Der Sieg ist nur etwas wert, wenn wir am nächsten Sonntag nachlegen“. Dann hoffen die Coaches auch wieder auf alle Spieler zurückgreifen zu können. „Nikolai Eisermann und Oliver Püts fehlten am Wochenende krankheitsbedingt“, so Henle. „Mit beiden haben wir dann unter den Körben noch mehr Präsenz.“
Ob Peter Füngeling dabei sein wird, ist noch offen. Von dieser Stelle aus aber alles Gute für ihn und die geschundenen Zähne. Bemerkenswert aber vor allem, dass er sein Team in Hamburg trotz der starken Verletzung und Schmerzen weiterhin von der Bank gepusht hat und damit der wahre Matchwinner war.


Pressemitteilung 99ers  (Andreas Maus)

Offline myschkin

  • Bekannter RSK Fan
  • Handtuchwedler
  • *
  • Beiträge: 28
Re: NBBL Saison 2010/11
« Antwort #66 am: 17. März 2011, 18:03:12 »
PLAY DOWNS TEIL 2:

Am Sonntag um 14.30 in der Halle 22 de Sporthochschule steht das zweite Spiel der NBBL Jungs von Platon Papadopoulos an.
Und Trainer und die Jungs hoffen natürlich auf breite und lautstarke Unterstützung der Fans um den Sack gegen Bramfeld zuzumachen.
Es wird noch einmal schwer werden, schliesslich sind die Bramfelder ein Team in dem auch zwei Spieler regelmässige Einsätze im PRO B Team von Rist Wedel erhalten. Es wird also spannend mit dem hoffentlich besseren Ende für die 99ers.
Also, kommt in Scharen damit der Laden voll wird.

Andreas

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.204
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2010/11
« Antwort #67 am: 19. März 2011, 22:25:23 »
Rafft euch auf, und kommt zu diesem sehr wichtigen Spiel, für unseren Verein.
(Ich hoffe ich muß nicht auf ne Störung, hab wieder Bereitschaft)
Ein, zwei Trommler zur Unterstützung wären ganz toll.

Also, bis Morgen Sonntag 14:30 Uhr in der Halle 22.
Gruß   Jürgen
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.

Offline login57

  • Bekannter RSK Fan
  • MVP
  • *******
  • Beiträge: 4.204
  • Kölner
Re: NBBL Saison 2010/11
« Antwort #68 am: 20. März 2011, 17:50:40 »
Sieeeeegggggggggggggg !!!!!!

Auch nächstes Jahr NBBL. :D

Ein ganz Klasse Spiel unserer Mannschaft. Sehr konzentriert, gute Würfe, gute Verteidigung.

Das erste Viertel lief wie geschmiert.
In einem Werbevidio könnte man das komplette erste Viertel zeigen.
Alle spielten gut, aber was da Lennart ablieferte, habe ich noch nicht gesehen.
1/1 aus dem Feld, 6/6 3er, also 20 Punkte und Rb´s, As, St, ein Wahnsinsviertel. 33 : 18
(Aber da kann man mal sehen, das so eine Statistik oft nicht stimmt, sicher machte Lennart z.B.mehr als 22 Punkte und mehr als 6   3er)
http://www.nbbl-basketball.de/linkit.php?menuid=92&topmenu=174&keepmenu=inactive
(Was mich noch wunderte, ist, das der Gästetrainer erst beim Stand von 26 : 8 die erste Auszeit nahm. Er was das ganze Spiel sehr, sehr Ruhig (Gleichgültig ?) Komisch.)

Dann im laufe des gesamten restlichen Spiels, liefen die (nur acht) Bramfelder immer einem 12 - 20 Punkte Rückstand hinterher.
Erstaunlich, das sie doch nicht ganz eingingen, sie trafen zeitweise auch sehr gut von außen. Besonders die 11 aus Hamburg war sehr treffsicher.
Viktor lenkte das Spiel ganz hervorragend (11 As), und auch die offensive Verteidigung der Bramfelder konnte uns nur einmal während des gesamten Spiels stören.

Wir waren in allen Belangen überlegen.
Ich hatte manchmal das Gefühl die Bramfelder würden nicht alles geben.

So, die Saison für die NBBL ist, für uns, zu Ende, und die Köln 99ers spielen auch nächstes Jahr wieder NBBL.
Herzlichen Glückwunsch dazu an die Mannschaft, und das Trainerteam. :D :) :D
« Letzte Änderung: 20. März 2011, 17:52:47 von login57 »
12.06.2013, die RheinStars Köln sind geboren.

Ich wünsche mir Sponsoren für den Kölner Basketball.

Ich wünsche mir eine mittelgroße (3-5T Zuschauer) Halle in Köln.